Säulennashi Kosui

Typ: Nashi birne, Säulenbirne
Herkunft: Asien
Genussreife: August-September
Frucht: goldgelb, mittelgroß, rund
Geschmack: süßaromatisch, süßfruchtig mit leichtem Aroma
Wuchs: klein bleibend, straff aufrecht, viele Kurztriebe
Standort: eher anspruchslos, geschützt, nährstoffreich, warm
Wissenswertes: Säulenobst, Tafelobst
55,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000986
Säulenbirne Nashi Typisch für die Säulenbirne Nashi sind ihre feinen weißen Punkte. Diese finden... mehr
Produktinformationen "Säulennashi Kosui"

Säulenbirne Nashi

Typisch für die Säulenbirne Nashi sind ihre feinen weißen Punkte. Diese finden sich auf der gesamten Frucht und zieren diese. Sie sorgen damit für einen angenehmen Kontrast zu der goldgelben Farbe der Nashi. Die Nashi selbst ist ähnlich einem Apfel, leicht rundlich geformt. Ungewöhnlich ist ihre tiefe Kelchsenke, die der Birne ihr typisches Aussehen gibt.

Geschmack

Das besondere an der auch als asiatische Birne bekannten Nashi ist ihr Geschmack. Ihr Fruchtfleisch ist ähnlich einem Apfel besitzt aber das selbe, saftige Aroma wie eine Birne. Sie ist süßaromatisch und fruchtig gewürzt.

Reifezeit

Ihre weißen Blüten zieren ab Mitte März den gesamten Baum der Säulenbirne Nashi. Sie werden durch andere Birnen wie Gute Luise oder Gräfin von Paris bestäubt. Die entstehenden Nashibirnen sind ab Ende August reif. Sie können direkt vom Baum gepflückt werden. Nach der Ernte sind sie bis Ende September haltbar.

Verwertung

Eine hervorragende Tafelfrucht. Als solche kann die Säulenbirne Nashi direkt vom Baum gegessen werden.

Birnbaum

In Säulenform erzogen bleibt die Säulenbirne Nashi insgesamt klein. Wenn sie nicht geschnitten wird erreicht sie eine Endgröße von drei Metern. Sie wird nicht breiter als 50cm. Wir empfehlen den Obstbaum zwei mal im Jahr leicht zu schneiden. Hierbei genügt es die kleinen Seitentriebe um jeweils ein bis zwei Zentimeter einzukürzen. Hierdurch bleibt die Säulenbirne in ihrer schlanken Form. Gleichzeitig wird die Fruchtbarkeit des Baums angeregt.

Standort

Grundsätzlich anspruchslos empfehlen wir die Säulenbirne Nashi geschützt zu pflanzen. Sie ist winterhart und kann bis in mittlere Höhenlagen gepflanzt werden. Eine Pflanzung im Topf ist ebenfalls möglich. Der Topf sollte zwischen 30cm - 40cm breit sein. Sowohl im Topf, als auch im Garten empfehlen wir den Birnbaum zu düngen. Eine Düngung Anfang April ist hierbei ideal.
Unsere Säulenbirnen im Topf sind bei Versand zwischen 150cm - 200cm groß.