Pflaume Rheingold

Typ: Pflaume
Genussreife: September
Frucht: groß-sehr groß
Geschmack: erfrischendes Aroma, sehr saftig, süß
Wuchs: mittelstark-schwach
Standort: anspruchslos an Boden
Wissenswertes: für Kompott/Gelee, selbstfruchtbar, Tafelobst
ab 150,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 001240061106420
Herkunft Die Pflaume Rheingold ist eine junge in Süddeutschland gezüchtete Sorte. Dort wurde... mehr
Produktinformationen "Pflaume Rheingold"

Herkunft


Die Pflaume Rheingold ist eine junge in Süddeutschland gezüchtete Sorte. Dort wurde sie im Jahr 1990 aus der alten Pflaumensorte President und Servern Cross erzogen. Aufgrund ihrer Optik und schwachen Wuchses besonders in Hausgärten verbreitet.

Pflaume Rheingold


Keine Nektarine, sondern eine Pflaume. Optisch sind die großen, goldgelben bis orangegelben Früchte von weitem nicht von Nektarinen zu unterscheiden. Die typische Fruchtnaht zieht sich längs über die Frucht. Die Pflaume Rheingold ist kaum beduftet. Ihre Sonnenseite ist mit leichten roten Punkten verziert.

Reifezeit


Die ersten Blüten zeigen sich ab April am jungen Fruchtholz. Die sich bildenden Früchte reifen dann über drei bis vier Monate heran. Ab Anfang September haben sie dann ihre Pflück- und Genussreife erreicht. Die Ernte kann dann portionsweise über einen längeren Zeitraum erfolgen. Die ersten Erträge setzen früh ein und sind dann hoch und regelmäßig.

Verwertung


Wird die Pflaume gegessen entfaltet sich zunächst ein erfrischend saurer Geschmack. Dieser wird dann von dem würzigen Aroma überlagert. Das Fruchtfleisch ist goldgelb und fest. Nach der Ernte wird die Frucht im Lager etwas weicher. Ihrem erfrischendem Geschmack tut dies keinen Abbruch. Am besten frisch zu genießen wertet sie jeden Salat und jedes Müsli optisch, sowie geschmacklich auf. Wir empfehlen Rheingold zu einem Curry verkocht oder als Hauptzutat in einem Chutney.

Pflaumenbaum


Schwach wachsend bildet sich ein aufrechter Pflaumenbaum. Seine gesamte Energie legt er lieber in die vielen Pflaumen die in Trauben an seinem jungen Fruchtholz wachsen. Insgesamt mäßig verzweigt ist er dunkelgrün belaubt. Seine Blätter sind oval geformt und rahmen die Früchte ein. Aufgrund seines schwachen Wachstums ist er ideal für den Hausgarten und Schrebergärten geeignet. Auch in innerstädtischen Lagen kommt er gut fort.

Standort


Insgesamt anspruchslos. Der Zwetschenbaum Rheingold sollte in sonnigen bis halbschattigen Lagen gepflanzt werden. Nährstoffreiche, humose Böden fördern das Wachstum.

Wertvolle Liebhabersorte die optisch und geschmacklich zu beeindrucken weis.