Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bild 1 Aprikose Bergeron
Typ Aprikose
Herkunft Frankreich
Genussreife August
Frucht gelborange, mittelgroß
Geschmack saftig, süßwürzig
Wuchs mittelstark
Standort bis in geschützte, mittlere Höhenlagen
Wissenswertes selbstfruchtbar, Tafelobst

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
Buschbaum zweijährig auf St.Julien
Halbstamm dreijährig auf St. Julien
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
ab 23,00 € *
Zum Artikel
Aprikose Bhart Aprikose Bhart

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
34,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Aprikose Goldrich
Typ Aprikose
Herkunft Washington 1954
Genussreife Juli-August
Frucht gelborange, groß
Geschmack feines Aroma, süß
Wuchs mittelstark
Standort bis in geschützte, mittlere Höhenlagen
Wissenswertes triploid (braucht Pollenspender)

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
Buschbaum zweijährig auf St.Julien
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
ab 23,00 € *
Zum Artikel
Bild 1 Aprikose Ungarische Beste
Typ Aprikose
Herkunft Ungarn 1868
Genussreife Juli-August
Frucht gut steinlösend, mittelgroß- groß
Geschmack angenehme Säure, festes Fruchtfleisch, saftig, süßaromatisch
Wuchs mittelstark
Standort Boden durchlässig, kältetoleranteste Aprikose, warm
Wissenswertes lagerfähig, selbstfruchtbar, Tafelobst

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
ab 34,90 € *
Zum Artikel
Nektarine Flavortop Nektarine Flavortop
Typ Nektarine
Herkunft unbekannt
Genussreife August
Frucht gelborange, rund
Geschmack sehr saftig, süß
Wuchs schwach
Standort geschützt, warm
Wissenswertes für Spalier gut geeignet, selbstfruchtbar, Tafelobst

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
ab 34,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Pfirsich Amsden
Typ Pfirsich
Herkunft USA Missouri 1868
Genussreife Juli
Frucht Deckfarbe rot, gelb, mittelgroß
Geschmack leicht gewürzt, sehr saftig
Wuchs mittelstark
Standort bis in geschützte, mittlere Höhenlagen
Wissenswertes Kompott, Kräuselkrankheitresistent, selbstfruchtbar, Tafelobst

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
ab 34,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Pfirsich Früher Roter Ingelheimer
Typ Pfirsich
Herkunft Rheinhessen, Zufallssämling
Genussreife Juli
Frucht gut steinlösend, mittelgroß
Geschmack festes Fruchtfleisch, saftig, süßaromatisch
Wuchs breitkronig
Standort bis in mittlere Höhenlagen, warm

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
ab 34,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Pfirsich Käthe Hennebrüder
Typ Pfirsich
Herkunft Deutschland
Genussreife Juni-Juli
Frucht hellrot, orange
Geschmack ausgewogenes Zucker- Säure-Verhältnis, süß
Wuchs mittelstark-schwach
Standort mittlere Ansprüche an Boden und Klima
Wissenswertes für Spalier gut geeignet, Liebhaber/innensorte, Tafelobst

Baumform/Größe

Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
ab 39,00 € *
Zum Artikel
Bild 1 Pfirsich Kernechter vom Vorgebirge
Typ Pfirsich
Herkunft Ellerstadt 1870, Zufallssämling
Genussreife September
Frucht grünlichgelb, mittelgroß, sonnenseits rot
Geschmack aromatisch, süßsäuerlich
Wuchs mittelstark
Standort bis in geschützte, mittlere Höhenlagen, warm
Wissenswertes selbstfruchtbar, Tafelobst

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
ab 34,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Pfirsich Roter Weinbergspfirsich
Typ Himbeere, Pfirsich
Herkunft China
Genussreife September-Oktober
Frucht rot, rundlich
Geschmack sehr saftig, süßaromatisch
Wuchs mittelstark-schwach
Standort gleichmäßige Bodenfeuchte, tiefgründig, warm
Wissenswertes Dörrobst, für Kompott/Gelee, Tafelobst

Baumform/Größe

Buschbaum zweijährig auf St. Julien
29,00 € *
Zum Artikel
Bild 2 Sandwichpfirsich Saturne
Typ Pfirsich
Herkunft China
Genussreife August
Frucht orange, rot überhaucht
Geschmack saftig, süß, zartes Fruchtfleisch
Wuchs mittelstark-schwach
Standort mittlere Ansprüche an Boden und Klima
Wissenswertes selbstfruchtbar

Baumform/Größe

1 jährige Veredlung - Buschbaum im Topf 100- 150
Buschbaum zweijährig auf St.Julien
ab 29,00 € *
Zum Artikel
Aprikose Hargrand Aprikose Hargrand
Typ Aprikose
Herkunft Kanada
Genussreife Juli-August
Frucht groß-sehr groß, gut steinlösend
Geschmack angenehme Säure, festes Fruchtfleisch, hocharomatisch
Wuchs mittelstark-stark
Standort Boden durchlässig, warm
Wissenswertes allgemein robust

Baumform/Größe

ab 29,00 € *
Zum Artikel
1 von 2

Pfirsich, Aprikosen und Nektarinen

sind eng miteinander verwandt. Ihnen gemein ist, dass sie traditionell vor allem in warmen Weinbaugebieten angebaut werden. In der vollen Sonne bilden Aprikose, Nektarine und Pfirsich ihre aromatischsten Früchte. In privaten Gärten werden alle drei bereits seit längerem auch in nördlicheren, kälteren Regionen angebaut. Mittlerweile sind auch außerhalb der typischen Weinbaugebiete größere Obstplantagen mit Aprikosen, Nektarinen und Pfirsichen angepflanzt. Werden diese in kälteren Regionen gepflanzt ist es wichtig den richtigen Standort zu wählen.
Als ideal haben sich Standorte an Mauern oder Hauswänden erwiesen. Diese sind warm und bieten Schutz vor Regen. Entgegen der Intuition sollten weder Aprikosen, noch Pfirsiche oder Nektarinen auf der Südseite gepflanzt werden. Oftmals sind diese Standort bereits vor April ganztägig sonnig und sehr warm. Während dies für die Reife der Früchte ideal ist, kann es die Blüten schädigen. Diese fangen mit den ersten warmen Sonntagen an zu sprießen und blühen. Kommt es dann zu einem späten Frosteinfall, kann dies die Blüte zerstören. In kalten Regionen haben sich Ost- oder Westlagen als bessere Alternative herausgestellt. Hier wird der Obstbaum nachts durch die Wand gewärmt und ist vor eventuellem Frost geschützt.
Aprikosenbäumen, Pfirsichbäumen und Nektarinenbäumen ist zudem gleich, dass sie gerne als Hohlkrone erzogen werden. Hierdurch wird sichergestellt, dass alle Früchte genügend Sonne erhalten und gut ausreifen. Ein ähnliches Ergebnis erzielt man mit der Erziehung von Aprikosen, Nektarinen und Pfirsichen als Wandspalier. Auch hier erhalten die einzelnen Früchte den optimalen Mix aus Sonne und Wärme.
Unsere Aprikosenbäume, Pfirsichbäume, sowie Nektarinenbäume werden im Freiland erzogen. Das bedeutet, dass diese mehrere kalte nordhessische Winter und heiße Sommermonate überdauert haben. Sie sind somit nicht unter Plane, sondern in einem typischen mitteleuropäischen Klima angewachsen. Hierdurch müssen die Obstbäume sich nicht umgewöhnen, wenn sie diese pflanzen. Pfirsich, Nektarine und Aprikose pflanzt man idealerweise zwischen Mitte Januar und Mitte März.

“So lasst uns eine Aprikose, Pfirsich und Nektarine pflanzen”

Fenster schließen
Pfirsich, Aprikosen und Nektarinen

sind eng miteinander verwandt. Ihnen gemein ist, dass sie traditionell vor allem in warmen Weinbaugebieten angebaut werden. In der vollen Sonne bilden Aprikose, Nektarine und Pfirsich ihre aromatischsten Früchte. In privaten Gärten werden alle drei bereits seit längerem auch in nördlicheren, kälteren Regionen angebaut. Mittlerweile sind auch außerhalb der typischen Weinbaugebiete größere Obstplantagen mit Aprikosen, Nektarinen und Pfirsichen angepflanzt. Werden diese in kälteren Regionen gepflanzt ist es wichtig den richtigen Standort zu wählen.
Als ideal haben sich Standorte an Mauern oder Hauswänden erwiesen. Diese sind warm und bieten Schutz vor Regen. Entgegen der Intuition sollten weder Aprikosen, noch Pfirsiche oder Nektarinen auf der Südseite gepflanzt werden. Oftmals sind diese Standort bereits vor April ganztägig sonnig und sehr warm. Während dies für die Reife der Früchte ideal ist, kann es die Blüten schädigen. Diese fangen mit den ersten warmen Sonntagen an zu sprießen und blühen. Kommt es dann zu einem späten Frosteinfall, kann dies die Blüte zerstören. In kalten Regionen haben sich Ost- oder Westlagen als bessere Alternative herausgestellt. Hier wird der Obstbaum nachts durch die Wand gewärmt und ist vor eventuellem Frost geschützt.
Aprikosenbäumen, Pfirsichbäumen und Nektarinenbäumen ist zudem gleich, dass sie gerne als Hohlkrone erzogen werden. Hierdurch wird sichergestellt, dass alle Früchte genügend Sonne erhalten und gut ausreifen. Ein ähnliches Ergebnis erzielt man mit der Erziehung von Aprikosen, Nektarinen und Pfirsichen als Wandspalier. Auch hier erhalten die einzelnen Früchte den optimalen Mix aus Sonne und Wärme.
Unsere Aprikosenbäume, Pfirsichbäume, sowie Nektarinenbäume werden im Freiland erzogen. Das bedeutet, dass diese mehrere kalte nordhessische Winter und heiße Sommermonate überdauert haben. Sie sind somit nicht unter Plane, sondern in einem typischen mitteleuropäischen Klima angewachsen. Hierdurch müssen die Obstbäume sich nicht umgewöhnen, wenn sie diese pflanzen. Pfirsich, Nektarine und Aprikose pflanzt man idealerweise zwischen Mitte Januar und Mitte März.

“So lasst uns eine Aprikose, Pfirsich und Nektarine pflanzen”