Walnussbaum Spreewalder

Typ: Walnuss
Synonyme: Geisenheimer Nr. 286
Herkunft: Brandenburg um 1850, Spreewald
Genussreife: September
Frucht: glatt, hellbraun
Geschmack: süßaromatisch, süßlich
Wuchs: aufrecht, mittelstark
Standort: anspruchslos an Boden, keine Spätfrostlagen, windgeschützt
Wissenswertes: Massenträger, selbstfruchtbar
39,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2001005
Herkunft Als Zufallssämling wurde die Spreewalder Walnuss im Ort Straupitz gefunden. Vor allem... mehr
Produktinformationen "Walnussbaum Spreewalder"

Herkunft

Als Zufallssämling wurde die Spreewalder Walnuss im Ort Straupitz gefunden. Vor allem für den Hausgarten ist die selbstfruchtbare Sorte sehr gut geeignet.

Walnuss Spreewalder

Auffällig ist die glatte Schale der Spreewalder Walnuss. Nur vereinzelt ziehen sich schmale Furchen über die Schale. Diese eignet sich somit auch hervorragend zum basteln und spielen. Ähnlich dem Kern ist die Schale sehr hell gefärbt. Eine kleine Besonderheit ist das Verhältnis von Schale zu Kern. Im Gegensatz zu anderen Walnüssen füllt die Spreewalder die gesamte Schale aus. Die Nuss sitzt somit fest in ihrer Schale.

Reifezeit

Hervorzuheben ist die frühe Baumreife der Spreewalder Walnuss. Bereits Anfang September und damit vor den meisten anderen Walnüssen, kann sie geerntet werden. Über einen Zeitraum von bis zu vier Wochen purzeln die reifen Nüsse vom Baum. Bei oftmals noch warmen Temperaturen können diese dann direkt an der frischen Luft getrocknet werden. Hierzu bieten sich zum Beispiel Holzkisten gut an. Nach dem die Nüsse komplett getrocknet sind können sie bei Zimmertemperatur gelagert werden. Durch den teil lateralen Fruchtstand der Sorte werden Sie viele Nüsse naschen können.

Geschmack

Beim Naschen entfaltet sich ein feiner, süßlicher Geschmack. Die Nuss ist sehr aromatisch und wohlschmeckend.

Walnussbaum

Ein mittelstark wachsender Walnussbaum. Als solcher wächst er stetig über mehrere Jahrzehnte hinweg. Die Spreewalder Walnuss bildet einen aufrechten Stamm. Auf diesem bildet sich eine sehr kugelige und locker verzweigte Baumkrone. Diese lädt zum spielen und klettern ein.

Standort

Eine grundsätzlich breit anbaubarer Walnussbaum. An den Boden stellt er keine Ansprüche. Einzig an sehr windigen Standorten sollte die Spreewalder Walnuss nicht gepflanzt werden. Auch Standorte die im Mai Temperaturen von unter null Grad erwarten sind nicht ideal. Wird auf diese zwei Besonderheiten geachtet, erbringt der Walnussbaum ihnen lange und viel Freude.