Haselnuss Hallesche Riesennuss

Bild 1
Typ: Haselnuss
Herkunft: Halle um 1795
Genussreife: September-Oktober
Frucht: braun, breit kegelförmig, groß
Geschmack: feines Aroma
Wuchs: mittelstark-stark
Standort: anspruchslos
Wissenswertes: lagerfähig, selbstfruchtbar, Tafelobst
ab 15,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • bks15830384
Haselnuss Hallesche Riesennuss Die hellbraunen Haselnüsse der Sorte Hallesche Riesennuss... mehr
Produktinformationen "Haselnuss Hallesche Riesennuss"

Haselnuss Hallesche Riesennuss


Die hellbraunen Haselnüsse der Sorte Hallesche Riesennuss wachsen in hellgrünen Hüllblättern heran. Aus diesen guckt ihr Näschen stets hervor, weshalb es, von der Sonne gebleicht, farblich heller als der Rest der Frucht ist. Die Frucht ist groß und breiter geformt als andere Haselnüsse.
Farblich hebt sie sich deutlich von ihrem hellgrünen Laub ab. Dieses ist wie ein Herz geformt. Im Herbst verfärbt sich das Kleid des Baumes orangegelb.

Reifezeit


Die Hallesche Riesennuss kann ab Mitte September geerntet werden. Die effektivste Erntemethode ist hierbei das Schütteln vom Baum. Die reifen Früchte können dann vom Boden oder aus dem Erntenetz aufgelesen werden. Die am Baum verbleibenden Nüsse können zumeist nach wenigen Tagen ebenfalls geerntet werden. Die Sorte ist sehr ertragreich.
Der Haselnussbaum blüht von März bis April in seinem typischen gelb. Die Blüten sind in Kätzchen angeordnet.

Geschmack


Die aromatisch, nussig schmeckende Haselnuss wird gerne in der Weihnachtszeit zum backen verwendet. Sie lässt sich problemlos über mehrere Jahre lagern. Sie wird gerne über Obstsalate gestreut oder unter Müslis gemischt.

Haselnussbaum


Der Haselnussbaum wächst jedes Jahr um bis zu 30cm. Er wächst aufrecht und bildet eine breite Krone aus. Diese ist locker verzweigt und baut auf kräftigen Ästen auf. Ein Rückschnitt ist vor allem zur Ausdünnung der Äste erforderlich. Er sollte alle zwei Jahre erfolgen. Die Hallesche Riesennuss ist nicht selbstfruchtbar. Ein geeigneter Befruchtet ist die Haselnuss Cosford oder Pearsons Profic.

Standort


Die besten Haselnüsse wachsen an den Ästen mit der meisten Sonne. Die Pflanzung auf halbschattigen Standorten ist dennoch möglich und für die reich tragende Sorte Hallesche Riesennuss nicht von Nachteil. An den Boden stellt sie wenig Ansprüche. Die Auflockerung des Bodens direkt um den Baumstamm ist zu empfehlen. So wird dem Befall mit Schädlingen vorgebeugt. Als schönes Bienengewächs werden viele Insekten vom Baum angezogen. Diesen spendet er Nahrung und einen Ort zum Ausruhen.
Haselnuss Cosford Haselnuss Cosford
ab 15,00 € *
Süßkirsche Regina Süßkirsche Regina
ab 27,00 € *
Süßkirsche Lapins Süßkirsche Lapins
ab 27,00 € *
Bild 1 Pflaume Ontario
ab 27,00 € *
Bild 1 Hauszwetsche
ab 37,00 € *
Bild 1 Pflaume Anna Späth
ab 27,00 € *
Bild 1 Apfelbeere Viking
ab 9,70 € *
Mirabelle von Metz Mirabelle von Metz
ab 37,00 € *
Bild 1 Birnbaum Sparbirne
ab 27,00 € *
Bild 1 Mirabelle von Nancy
ab 23,00 € *
Bild 1 Zwetsche Hanita
ab 27,00 € *