Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bild 1 Großfrüchtige Rotblättrige Zellernuss
Typ Haselnuss
Herkunft unbekannt
Genussreife September
Frucht dünnschalig, mittelgroß
Geschmack aromatisch
Wuchs mittelstark-stark
Standort anspruchslos an Boden
Wissenswertes Guter Pollenspender, lagerfähig, selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Strauch im Topf 60- 100
ab 25,00 € *
Zum Artikel
Haselnuss Cosford Haselnuss Cosford
Typ Haselnuss
Herkunft England 1816
Genussreife September
Frucht mittelgroß
Geschmack gutes Aroma
Wuchs mittelstark-stark
Standort anspruchslos an Boden
Wissenswertes Guter Pollenspender, selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Strauch im Topf, Höhe 40- 60
ab 17,50 € *
Zum Artikel
Walnusbaum Moselaner Nr. 120 (Veredelung) Walnusbaum Moselaner Nr. 120 (Veredelung)
Typ Walnuss
Herkunft Zufallssämling Mosel
Genussreife Oktober-November
Frucht breit, groß, oval
Geschmack wohlschmeckend
Wuchs stark
Standort anspruchslos an Boden
Wissenswertes ertragreich, kaum spätfrostgefährdet

Baumform/Größe

Heister im Topf 60- 80
39,00 € *
Zum Artikel
Walnussbaum Spreewalder Walnussbaum Spreewalder
Typ Walnuss
Synonyme Geisenheimer Nr. 286
Herkunft Brandenburg um 1850, Spreewald
Genussreife September
Frucht glatt, hellbraun
Geschmack süßaromatisch, süßlich
Wuchs aufrecht, mittelstark
Standort anspruchslos an Boden, keine Spätfrostlagen, windgeschützt
Wissenswertes Massenträger, selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Heister im Topf 60- 80
39,00 € *
Zum Artikel
Walnussbaum Weinheimer Nr. 139 Walnussbaum Weinheimer Nr. 139
Synonyme Geisenheimer Nr. 139
Typ Walnuss
Herkunft Baden-Württemberg
Genussreife September-Oktober
Frucht glatt, hellbraun, rundlich
Geschmack cremig, sehr aromatisch
Wuchs kompakt, Krone breitkugelig, mittelstark
Standort breit anbaufähig, für Extremlagen
Wissenswertes kaum spätfrostgefährdet, Massenträger

Baumform/Größe

Heister im Topf 60- 80
39,00 € *
Zum Artikel
Bild 1 Geisenheimer Walnuss (Aussaat Nr. 26)
Typ Walnuss
Herkunft Geisenheim
Genussreife Oktober-November
Frucht eiförmig, mittelgroß
Geschmack wohlschmeckend
Wuchs mittelstark
Standort anspruchslos an Boden
Wissenswertes ertragreich, kaum spätfrostgefährdet

Baumform/Größe

ab 65,00 € *
Zum Artikel
Bild 1 Haselnuss Hallesche Riesennuss
Typ Haselnuss
Herkunft Halle um 1795
Genussreife September-Oktober
Frucht braun, breit kegelförmig, groß
Geschmack feines Aroma
Wuchs mittelstark-stark
Standort anspruchslos an Boden
Wissenswertes lagerfähig, Tafelobst

Baumform/Größe

ab 8,00 € *
Zum Artikel
Haselnuss Kentish Cob Haselnuss Kentish Cob
Typ Haselnuss
Synonyme Lange Spaanse
Herkunft seit dem 16. Jhd bekannt
Genussreife September
Frucht groß
Geschmack wohlschmeckend
Wuchs mittelstark-stark
Standort anspruchslos an Boden
Wissenswertes lagerfähig, Tafelobst

Baumform/Größe

ab 54,60 € *
Zum Artikel
Bild 1 Haselnuss Lange Spaanse
Typ Haselnuss
Genussreife September
Frucht mittelgroß
Geschmack wohlschmeckend
Wuchs mittelstark-stark
Standort anspruchslos an Boden

Baumform/Größe

ab 19,60 € *
Zum Artikel
Haselnuss Pearsons Prolific Haselnuss Pearsons Prolific
Typ Haselnuss
Herkunft unbekannt
Genussreife September-Oktober
Frucht mittelgroß
Geschmack gutes Aroma
Wuchs mittelstark-stark
Standort eher anspruchslos
Wissenswertes lagerfähig, selbstfruchtbar, Tafelobst

Baumform/Größe

ab 8,00 € *
Zum Artikel
Bild 1 Haselnuss Webbs Preisnuss
Typ Haselnuss
Herkunft England
Genussreife September
Frucht eiförmig, länglich, mittelgroß
Geschmack wohlschmeckend
Wuchs mittelstark-stark
Standort anspruchslos an Boden
Wissenswertes lagerfähig, Tafelobst

Baumform/Größe

ab 19,60 € *
Zum Artikel
Haselnuss Wunder aus Bollweiler Haselnuss Wunder aus Bollweiler

Baumform/Größe

16,60 € *
Zum Artikel
1 von 2

Nüsse

gehören zu den ältesten Kulturformen Europas.
Was allen Nusssorten gleich ist, ist ihre Eigenschaft zur Windbestäubung. Ebenso sind die meisten Nüsse getrennt geschlechtlich und nicht selbstfruchtbar. Es empfiehlt sich deshalb mehrere Nussbäume oder Nusssträucher unterschiedlicher Sorten zu pflanzen.
Für alle Nusssorten gilt, dass sie in der Pflege sehr leicht sind. So müssen sie weder aufwendig geschnitten, noch gedüngt werden. An einem Nussbaum sollten sie regelmäßig trockene Äste entfernen. Sollte es hierfür notwendig sein die alten Äste zu schneiden, empfiehlt sich der Zeitraum von Ende August bis Mitte September. Vor allem die Walnuss wird in den ersten Tagen nach dem Rückschnitt stark bluten. Dies ist ein normaler Abwehrmechanismus und schadet dem Nussbaum nicht. Bei Nusssträuchern beschränken sich die Pflegemaßnahmen auf den Rückschnitt des alten Holzes. Hierzu schneiden sie die mehrjährigen, alten Triebe bis auf den Boden zurück. Nach dem Rückschnitt treibt der Strauch erneut aus.
Weder an Boden, noch Klima stellen Nüsse große Ansprüche. Selbst auf schlechten Standorten wachsen Nussbäume und Nusssträucher gut. In den ersten Jahren kann es sich lohnen Nüsse im Sommer zu wässern. Insbesondere Haselnüsse danken einem diese Zuwendung mit einer reichen Ernte. Für den privaten Garten ist die nicht notwendig.
In unserer Baumschule finden Sie eine große Auswahl an alten und bewährten Nusssorten. Vereinzelt veredeln und erziehen wir auch neuere Sorten. Im Gegensatz zu vielen anderen Baumschulen und Gartencentern verkaufen wir standardmäßig Pflanzen, die mindestens drei Jahre alt sind. Für sie hat dies den Vorteil, dass unsere Pflanzen ein Jahr länger als herkömmliche Obstbäume und Sträucher von uns professionell gepflegt und herangezogen wurden. Zusätzlich stammen alle unsere Nussbäume und Nusssträucher aus dem Freiland. Sie haben sich somit in kalten Wintern, wie auch heißen Sommermonaten bewährt. Hierdurch sind unsere Obstbäume perfekt an das Mitteleuropäische Klima angepasst. Bei Ihnen werden sie schnell und kräftig wachsen.

“So lasst uns einen Nussbaum pflanzen”

Fenster schließen
Nüsse

gehören zu den ältesten Kulturformen Europas.
Was allen Nusssorten gleich ist, ist ihre Eigenschaft zur Windbestäubung. Ebenso sind die meisten Nüsse getrennt geschlechtlich und nicht selbstfruchtbar. Es empfiehlt sich deshalb mehrere Nussbäume oder Nusssträucher unterschiedlicher Sorten zu pflanzen.
Für alle Nusssorten gilt, dass sie in der Pflege sehr leicht sind. So müssen sie weder aufwendig geschnitten, noch gedüngt werden. An einem Nussbaum sollten sie regelmäßig trockene Äste entfernen. Sollte es hierfür notwendig sein die alten Äste zu schneiden, empfiehlt sich der Zeitraum von Ende August bis Mitte September. Vor allem die Walnuss wird in den ersten Tagen nach dem Rückschnitt stark bluten. Dies ist ein normaler Abwehrmechanismus und schadet dem Nussbaum nicht. Bei Nusssträuchern beschränken sich die Pflegemaßnahmen auf den Rückschnitt des alten Holzes. Hierzu schneiden sie die mehrjährigen, alten Triebe bis auf den Boden zurück. Nach dem Rückschnitt treibt der Strauch erneut aus.
Weder an Boden, noch Klima stellen Nüsse große Ansprüche. Selbst auf schlechten Standorten wachsen Nussbäume und Nusssträucher gut. In den ersten Jahren kann es sich lohnen Nüsse im Sommer zu wässern. Insbesondere Haselnüsse danken einem diese Zuwendung mit einer reichen Ernte. Für den privaten Garten ist die nicht notwendig.
In unserer Baumschule finden Sie eine große Auswahl an alten und bewährten Nusssorten. Vereinzelt veredeln und erziehen wir auch neuere Sorten. Im Gegensatz zu vielen anderen Baumschulen und Gartencentern verkaufen wir standardmäßig Pflanzen, die mindestens drei Jahre alt sind. Für sie hat dies den Vorteil, dass unsere Pflanzen ein Jahr länger als herkömmliche Obstbäume und Sträucher von uns professionell gepflegt und herangezogen wurden. Zusätzlich stammen alle unsere Nussbäume und Nusssträucher aus dem Freiland. Sie haben sich somit in kalten Wintern, wie auch heißen Sommermonaten bewährt. Hierdurch sind unsere Obstbäume perfekt an das Mitteleuropäische Klima angepasst. Bei Ihnen werden sie schnell und kräftig wachsen.

“So lasst uns einen Nussbaum pflanzen”