Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bild 1 Große Grüne Reneklode
Typ Reneklode
Herkunft unbekannt, schon 1670 in Frankreich bekannt
Genussreife August-September
Frucht gelblichgrün, mittelgroß, rundlich, sonnenseits bräunlichrot
Geschmack aromatisch, sehr saftig, süßwürzig
Wuchs breitkronig, mittelstark
Standort geschützt, warm
Wissenswertes Dörrobst, Guter Pollenspender, Kompott, Tafelobst

Baumform/Größe

Buschbaum dreijährig auf St. Julien
Halbstamm dreijährig auf St. Julien
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
Solitär Hochstamm, Stammumfang 20- 25
ab 29,00 € *
Zum Artikel
Reneklode Oullins Oullins Reneklode
Typ Reneklode
Herkunft Frankreich um 1820
Genussreife August
Frucht gelb, groß-sehr groß, hochkugelförmig, sonnenseits leicht gerötet
Geschmack mildaromatisch, sehr saftig, süßlich
Wuchs Krone breitkugelig, sparrig, stark
Standort geschützt, warm
Wissenswertes Dörrobst, Tafelobst

Baumform/Größe

Buschbaum dreijährig auf St. Julien
Halbstamm dreijährig auf St. Julien
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
Solitär Halbstamm, Stammumfang 10- 12
Solitär Hochstamm, Stammumfang 8- 10
ab 29,00 € *
Zum Artikel
Graf Althans Reneklode Reneklode Graf Althans
Typ Reneklode
Herkunft Böhmen um 1850
Genussreife August-September
Frucht gut steinlösend, mittelgroß- groß, rund
Geschmack aromatisch, saftig, süß mit feiner Säure
Wuchs breitkronig, stark
Standort bis in geschützte, mittlere Höhenlagen, feuchte Lagen, nährstoffreich, warm
Wissenswertes für Kompott/Gelee, Kompott, Tafelobst, triploid (braucht Pollenspender)

Baumform/Größe

Buschbaum dreijährig auf St. Julien
Halbstamm dreijährig auf St. Julien
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 6- 8
Hochstamm 3-4 jährig, Stammumfang 8- 10
Solitär Hochstamm, Stammumfang 8- 10
ab 29,00 € *
Zum Artikel

Die Reneklode

ist für ihre süßen Früchte, sowie kugelrunde Form bekannt.
Ihre heutige Verbreitung ist vor allem auf Bemühungen des französischen Hofs im 16. Jahrhundert zurückzuführen. Die Bedeutung der damaligen Regentin Claudia findet sich im Namen der Reneklode wider.
Vielerorts werden die Früchte direkt vom Reneklodenbaum gegessen. Darüber hinaus sind sie aber auch in der Küche vielseitig verwendbar. Typisch ist die Verarbeitung zu Marmelade oder Mus. Beim Backen kann sie ähnlich wie Pflaumen und Zwetschen zum Verzieren oder Belegen von Kuchen verwendet werden. Renekloden lassen sich darüber hinaus gut einfrieren oder zu Schnaps brennen. Vor allem in Frankreich werden die runden Früchte gerne zu Wild gereicht. Dunkle Soßen lassen sich ebenfalls gut mit ihnen abschmecken.
Historisch sind Renekloden vor allem in Frankreich, sowie Italien, der Schweiz und Österreich verbreitet. In Deutschland werden sie in warmen Regionen wie Bodensee und Rhein angebaut. Mittlerweile können sie Reneklodenbäume aber auch außerhalb dieser typischen Obstanbaugebiete pflanzen. Die Obstbäume sollten dann einen sonnigen Platz in ihrem Garten erhalten. Zudem empfehlen wir die Bäume im Frühjahr zu düngen.
In unserer Baumschule, sowie online im biobaumversand bieten wir ihnen verschiedene Baumformen an. So können Sie zwischen Buschbaum, Halbstamm und Hochstamm wählen. Da Renekloden zumeist vier bis sechs Jahre benötigen um in den vollen Ertrag zu kommen, empfiehlt sich die Pflanzung von großen Reneklodenbäumen. Hierfür bieten wir Ihnen eine Auswahl an Solitär Obstbäumen an. Diese sind 7-10 Jahre alt und stehen im vollen Ertrag, wenn sie diese pflanzen. Große Solitär Bäume liefern wir persönlich zu ihnen nach Hause aus.

“So lasst uns einen Reneklodenbaum pflanzen”

Fenster schließen
Die Reneklode

ist für ihre süßen Früchte, sowie kugelrunde Form bekannt.
Ihre heutige Verbreitung ist vor allem auf Bemühungen des französischen Hofs im 16. Jahrhundert zurückzuführen. Die Bedeutung der damaligen Regentin Claudia findet sich im Namen der Reneklode wider.
Vielerorts werden die Früchte direkt vom Reneklodenbaum gegessen. Darüber hinaus sind sie aber auch in der Küche vielseitig verwendbar. Typisch ist die Verarbeitung zu Marmelade oder Mus. Beim Backen kann sie ähnlich wie Pflaumen und Zwetschen zum Verzieren oder Belegen von Kuchen verwendet werden. Renekloden lassen sich darüber hinaus gut einfrieren oder zu Schnaps brennen. Vor allem in Frankreich werden die runden Früchte gerne zu Wild gereicht. Dunkle Soßen lassen sich ebenfalls gut mit ihnen abschmecken.
Historisch sind Renekloden vor allem in Frankreich, sowie Italien, der Schweiz und Österreich verbreitet. In Deutschland werden sie in warmen Regionen wie Bodensee und Rhein angebaut. Mittlerweile können sie Reneklodenbäume aber auch außerhalb dieser typischen Obstanbaugebiete pflanzen. Die Obstbäume sollten dann einen sonnigen Platz in ihrem Garten erhalten. Zudem empfehlen wir die Bäume im Frühjahr zu düngen.
In unserer Baumschule, sowie online im biobaumversand bieten wir ihnen verschiedene Baumformen an. So können Sie zwischen Buschbaum, Halbstamm und Hochstamm wählen. Da Renekloden zumeist vier bis sechs Jahre benötigen um in den vollen Ertrag zu kommen, empfiehlt sich die Pflanzung von großen Reneklodenbäumen. Hierfür bieten wir Ihnen eine Auswahl an Solitär Obstbäumen an. Diese sind 7-10 Jahre alt und stehen im vollen Ertrag, wenn sie diese pflanzen. Große Solitär Bäume liefern wir persönlich zu ihnen nach Hause aus.

“So lasst uns einen Reneklodenbaum pflanzen”