Süßkirsche Winklers Weiße

Bild 1
Typ: Herzkirsche, Süßkirsche
Herkunft: Lausitz, ungewiss um 1800
Genussreife: Juli
Frucht: gelb, sonnenseits rot gesprenkelt
Geschmack: sehr saftig, süßwürzig, zartes Fruchtfleisch
Wuchs: Krone pyramidal, locker verzweigt
Standort: breit anbaufähig, für Höhenlagen geeignet, sonnig, windgeschützt
Wissenswertes: Massenträger, sehr widerstandsfähig
Lieferbar auf Anfrage

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000881
Herkunft In Guben an der Neiße wurde die Süßkirsche Winklers Weiße im Jahr 1810 erzogen. Sie war... mehr
Produktinformationen "Süßkirsche Winklers Weiße"

Herkunft

In Guben an der Neiße wurde die Süßkirsche Winklers Weiße im Jahr 1810 erzogen. Sie war vor allem in Brandenburg und den angrenzenden Bundesländern verbreitet. Sie gelangte in den letzten Jahrzehnten zunehmend in Vergessenheit und galt bereits als verschollen. Auch heute noch zählt sie zu den absoluten Raritäten. Vor allem durch ihren reichen Ertrag und vielseitige Verwendung ist sie zu empfehlen.

Süßkirsche Winklers Weiße

Besonders macht die Süßkirsche Winklers Weiße ihre spitz zulaufende Frucht. Diese ist wie ein Herz geformt uns zum Boden hin leicht angespitzt. Die ungewöhnliche Form wird durch eine feine, längs über die Frucht laufende Kerbe komplettiert. Die Kirsche ist gelb gefärbt und wird im Sommer großflächig rot punktiert und bemalt. Es entsteht dadurch ein schön verlaufenes Farbmuster. In diesem wechseln sich gelbe Grundfarbe und hellrote Deckfarbe stets ab.

Geschmack

Eine süße und fein gewürzte Kirsche. Ihr Geschmack wird von einer angenehm dezenten Säure begleitet. Sie ist sehr saftreich und zart.

Reifezeit

In warmen Regionen kann die Süßkirsche Winklers Weiße bereits ab Ende Juni geerntet werden. Es lohnt sich die bunte Herzkirsche ein paar Tage länger am Baum hängen zu lassen. Hierdurch erlangt sie ihren vorzüglichen Geschmack. Der Kirschbaum muss dann nicht sofort, sondern kann über mehrere Tage hinweg, entsprechend der Reife der Kirschen abgeerntet werden. Die Kirsche ist nicht selbstfruchtbar, weshalb wir die Pflanzung mit einer weiteren Kirschsorte empfehlen. Gute Befruchter sind zum Beispiel die Kirschen Bernhard Nette oder Schneiders Späte Knorpelkirsche.

Verwertung

Für den Frischverzehr direkt vom Baum oder aus der Speisekammer ist die Kirsche bestens geeignet. Sie kann sowohl eingemacht, wie auch zu Marmelade oder Gelee verarbeitet werden. Besonders macht sie ihr heller Saft. Dieser wird gerne direkt getrunken oder mit Apfelsaft gemischt. Die Süßkirsche Winklers Weiße schmeckt sehr gut zu Camembert oder Schokolade.

Kirschbaum

Ein sehr widerstandsfähiger Kirschbaum. Er wird in ihrem Garten eine pyramidale Baumkrone bilden. Diese ist mit satt grünen Blättern ansprechend belaubt und spendet im Sommer einen angenehmen Schatten.

Standort

Für einen Kirschbaum überraschend widerstandsfähig ist die Süßkirsche Winklers Weiße breit anbaufähig. Sie kommt sowohl auf leicht sandigem, wie auch lehmigen Boden gut aus. Für eine schöne Fruchtbildung empfehlen wir den Kirschbaum auf einen sonnigen bis halbschattigen Standort zu pflanzen. Er ist dann bis in geschützte Höhenlagen anbaubar.