Süßkirsche Perle von Filsen

Synonyme: Bernadette
Typ: Herzkirsche
Herkunft: unbekannt
Genussreife: Juni
Frucht: mittelgroß, oval, schwarzrot
Geschmack: saftig, süßfruchtig mit leichtem Aroma
Wuchs: aufrecht, Krone pyramidal, stark
Standort: bis in mittlere Höhenlagen, leichte Böden, warm
Wissenswertes: für Kompott/Gelee, Massenträger, Tafelobst
Pünktlich zur Pflanzzeit - ab September - wieder verfügbar, direkt aus unserer Baumschule

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000682
Herkunft Auf den Obstbauern Fuchs ist die Süßkirsche Perle von Filsen zurückzuführen. Er hat die... mehr
Produktinformationen "Süßkirsche Perle von Filsen"

Herkunft

Auf den Obstbauern Fuchs ist die Süßkirsche Perle von Filsen zurückzuführen. Er hat die Sorte in seinem Hausgarten gezogen und auf umliegenden Märkten im Mittelrheintal verkauft. Während die Kirsche zunächst als Bernadette im Handel war, wurde sie aufgrund ihres guten Geschmacks schnell zur Perle umgetauft. Ihre Früchte suchen in Geschmack und Aussehen ihres gleichen.

Süßkirsche Perle von Filsen

Optisch sehr auffällig ist die mittelrote Marmorierung des Fruchtfleischs. Schneidet man die Süßkirsche Perle von Filsen auf erkennt man direkt an Schale und Kern schwarzrote Verfärbungen. Von dort verläuft die Farbe des Fruchtfleisch in ein dunkles mittelrot. Einzelne helle Adern hüllen die Frucht auf. Äußerlich ist die Kirsche dunkelrot gemalt. Die ansonsten für Kirschen typische Fruchtnaht ist kaum zu erkennen.

Geschmack

Eine sehr fruchtige Kirsche. Ihr süßer Geschmack und gutes Aroma machen Sie zu einer sehr wohlschmeckenden Süßkirsche. Ihr Fruchtfleisch ist weich.

Reifezeit

Mitte Juni sind die Kirschen der Perle von Filsen reif. Sie hängen in dichten Trauben beisammen und können relativ einfach gepflückt werden. Kommt es vor der Ernte zu einem Kälteeinbruch, oder Starkregen können die Früchte platzen. Eine sehr ertragreiche Kirschsorte.

Verwertung

Ihre niedrige Platzfestigkeit machen die Süßkirsche Perle von Filsen für den Erwerbsanbau uninteressant. Für den Hausgarten und die Streuobstwiese ist sie dafür ideal. Hier ist es nicht wichtig, wenn eine Kirsche etwas druckanfällig ist. Viel mehr kann man sich an dem guten Geschmack erfreuen. Sie kann direkt vom Baum gegessen und eingekocht werden.

Kirschbaum

Wie sehr viele alte Kirschsorten ist auch die Perle von Filsen ein starkwachsender Kirschbaum. Er bildet steil aufrechte Leittriebe. Zwischen diesen bilden sich viele Seitentriebe, sodass eine insgesamt pyramidale Baumkrone entsteht. Aufgrund der Vielzahl an Seitentrieben ist es wichtig das tote Altholz in regelmäßigen Abständen aus dem Kirschbaum zu entfernen.

Standort

Standorten mit sehr hohem Niederschlag sind zu vermeiden. Zusätzlich sollte der Kirschbaum nicht in sehr lehmigen Boden gepflanzt werden. Wird dies beachtet, kann die Süßkirsche Perle von Filsen bis in mittlere Höhenlagen angebaut werden.