Birnbaum Windsorbirne

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Synonyme: Belle Tongue, Bleibirne, Cuisse Madame, Frauenschenkel
Typ: Herbstbirne
Herkunft: England um 1770
Genussreife: August-September
Frucht: goldgelb, groß, grünlichgelb, sonnenseits rot
Geschmack: schmelzend, sehr saftig, süß, weinwürzig
Wuchs: Krone pyramidal, mittelstark
Standort: breit anbaufähig, warm
Wissenswertes: gute Mostsorte, Obst für Ausgleichsflächen, sehr widerstandsfähig
     
Lieferbar auf Anfrage

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000982
Herkunft Der Name lässt es bereits vermuten, die Windsorbirne stammt ursprünglich aus England.... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Windsorbirne"

Herkunft

Der Name lässt es bereits vermuten, die Windsorbirne stammt ursprünglich aus England. Entstanden ist sie dort vermutlich Mitte des 18. Jahrhunderts. In Deutschland zählte sie im 19 Jahrhundert zu den bedeutendsten frühen Birnensorten. Aufgrund ihrer Robustheit wurde sie im gesamten Bundesgebiet angebaut. Auch heute noch zählt sie zu den besten frühreifen Sorten.

Birne Windsorbirne

Überraschend ist vor allem die Größe der Windsorbirne. Diese wird bis zu 10cm groß. Im Vergleich zu anderen frühreifen, sowie saftreichen Birnensorten ist sie somit sehr groß. Auffällig sind ihre dunkelroten Backen, die die Sonne ihr zeichnet. Im Kontrast zu diesen steht die hellgrüne, teilweise hellgelbe Grundfarbe der Birne. Diese ist an vielen Stellen gut zu erkennen und bildet einen angenehmen Kontrast. Eine insgesamt sehr farbenfrohe Birne die sowohl auf dem Tisch, wie auch am Baum gut aussieht.

Geschmack

Eine schmelzende und angenehm süß schmeckende Birne. Ihr Fruchtfleisch ist mit einem feinen, weinigem Aroma gewürzt. Die Birne ist besonders gut zu essen, da sich nur direkt um das Kernhaus herum feine Körner finden.

Reifezeit

Ab Ende August ist die Windsorbirne reif. Sie trägt jedes Jahr regelmäßig und erbringt gute Erträge. Vereinzelt kann es zu einem Fruchtfall im Juni kommen. Diesen nutzt der Baum um auf natürliche Weise die Reife und Qualität der verbleibenden Früchte zu sichern.

Verwertung

Eine hervorragende Mostbirne. Aus ihr wird der erste Birnensaft der Saison gekeltert. Frisch vom Baum kann sie ebenfalls gegessen werden. Beliebt ist sie aber vor allem im Haushalt zum Dörren und Backen.

Birnbaum

Ein stark wachsender Birnbaum. Seine zunächst schwach aufrecht wachsenden Äste verzweigen sich rasch und bilden eine dichte Baumkrone. Besonders schön ist hier der farbliche Kontrast der dunkelgrünen Blätter zu den hellgrünen Stielen der Blätter, sowie Birnen. Im Alter wird die Krone der Windsorbirne breitkugelig. Ein sehr gesunder Birnbaum der sowohl gegen Schädlinge, als auch Krankheiten widerstandsfähig ist.

Standort

Eine an den Boden insgesamt anspruchslose Birnensorte. Die Windsorbirne bevorzugt warme, gerne auch sonnige Standorte. Sie kann sowohl im Hausgarten, wie auch der Streuobstwiese gepflanzt werden. Aufgrund der frühen Reife ist es empfehlenswert den Birnbaum im Frühjahr zu düngen. Dies fördert die Fruchtbildung, sowie Fruchtreife.