Birnbaum Köstliche von Charneux

Bild 1
Synonyme: Bürgermeisterbirne
Typ: Herbstbirne
Herkunft: Belgien um 1800
Genussreife: Oktober-November
Frucht: birnenförmig, Deckfarbe rot, gelb, mittelgroß- groß
Geschmack: gutes Aroma, saftig, schmelzend, süß mit feiner Säure
Wuchs: Kronenform spitzpyramidal, stark
Standort: bevorzugt leichte Böden, bis in geschützte, mittlere Höhenlagen, breit anbaufähig
Wissenswertes: Brennsorte, Dörrobst, Lagerbirne, Tafelobst
ab 39,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 888
Herkunft In dem gleichnamigen belgischen Ort ist die Birne Köstliche von Charneux im Jahr 1800... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Köstliche von Charneux"

Herkunft

In dem gleichnamigen belgischen Ort ist die Birne Köstliche von Charneux im Jahr 1800 entstanden. Sie wurde dort als Zufallssämling von dem Gutsbesitzer Legipont gefunden. In Frankreich, sowie dem französischen Teil Belgiens ist sie deshalb als Beurré Legipont bekannt. Verhältnismäßig schnell fand sie ihren Weg in die angrenzenden Gebiete. Ihre guten Eigenschaften wurden durch die Deutsche Obstbau Gesellschaft in den 20er Jahren gewürdigt. Diese empfahl sie zum allgemeinen Anbau. Auch heute hebt ihr guter Geschmack und Widerstandsfähigkeit die Birne von anderen Sorten ab.

Birne Köstliche von Charneux

Länger als andere Sorten ist die Birne Köstliche von Charneux in ihr gelbgrünes Gewand gekleidet. Erst mit ihrer Pflückreife verfärbt sie sich hellgelb und gibt ihnen somit das Zeichen, dass sie reif ist. Sie ist dann teilweise rötlich angehaucht und mit vielen hellbraunen Schalenpunkten verziert.

Geschmack

Eine vollschmelzende und sehr süß schmeckende Birne. Ihre dezente Würze und angenehme Säure unterscheiden sie geschmacklich von anderen Birnensorten. Das Fruchtfleisch der Birne Köstliche von Charneux ist saftig und weich.

Reifezeit

Ein guter Pollenspender, der andere Birnen gut und gerne befruchtet. Die Sorte selbst benötigt nicht zwingend einen Pollenspender. Da sie aber auch nicht selbstfruchtbar ist, empfehlen wir die Pflanzung mit einer weiteren Birne. Geeignet hierfür sind zum Beispiel Boscs Flaschenbirne oder die Birne Gute Luise von Avranches. Die Früchte der Sorte Köstliche von Charneux können dann ab Mitte September gepflückt werden. Sie reifen nach der Ernte geschmacklich aus. Im Oktober erreichen sie ihren sehr guten Geschmack und können gegessen werden. Der Baum tritt spät in die Reife. Dann trägt er aber sehr hoch und regelmäßig.

Verwertung

Eine leckere Birne die am besten frisch aus dem Lager gegessen wird. Sie wird gerne in Obstsalaten oder gemeinsam mit Schokolade als Nachtisch gereicht. Sowohl eingemacht, wie gedörrt schmeckt sie auch im Winter noch. Darüber hinaus kann sie gut zu Saft gepresst werden.

Birnbaum

Charakteristisch für den Birnbaum ist sein steil aufrecht wachsender Mittelast. Dieser bestimmt das Wuchsbild der Birne Köstliche von Charneux. In der Folge bildet diese eine spitzpyramidale Baumkrone. Diese ist sehr pflegeleicht und muss nur selten ausgelichtet werden. Eine gesunde und widerstandsfähige Birnensorte.

Standort

Orte, an denen Ende April noch Frost zu erwarten ist, sollten gemieden werden. Ansonsten kommt sie sowohl an der Küste, wie auch in mittleren Höhenlagen gut fort. Eine breit anbaubare Birne.