Birnbaum Gräfin von Paris

Bild 1
Typ: Winterbirne
Herkunft: Frankreich um 1890
Genussreife: November-Januar
Frucht: gelblichgrün, mittelgroß- groß, tropfenförmig
Geschmack: saftig, schwach gewürzt, süß mit feiner Säure
Wuchs: Krone breitpyramidal, mittelstark
Standort: feuchte Lagen, geschützt, nährstoffreich, von der Küste bis in Höhenlagen, warm
Wissenswertes: Brennsorte, für Spalier gut geeignet, Guter Pollenspender, Lagerbirne
ab 29,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 001358224214738
Herkunft In Frankreich erzogen und erstmalig 1889 in einer französischen Gartenbauzeitschrift... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Gräfin von Paris"

Herkunft

In Frankreich erzogen und erstmalig 1889 in einer französischen Gartenbauzeitschrift beschrieben. Nachdem die Birne Gräfin von Paris später auch in deutschen Fachzeitschriften vielfach empfohlen wurde, fand sie weite Verbreitung. Ursprünglich wurde sie unter ihrem französischen Namen, Comtesse de Paris verbreitet.

Birne Gräfin von Paris

Äußerlich ist die Frucht ähnlich der Pastorenbirne. Die Birne Gräfin von Paris ist groß, länglich und kelchbauchig geformt. Sie ist hellgrün bemalt. Die Sonne haucht die ihr zugewandte Seite leicht gelb an. Verenzelt ist die Schale mit Rostfiguren verziert. Um Kelch und Stiel herum sind diese gut zu erkennen.

Geschmack

Das Fruchtfleisch ist schmelzend und saftig. Während es auf der Zunge schmilzt entfaltet sich ein fein gewürzter, süßer Geschmack. Diesem wohnt ein Hauch von Säure bei.

Reifezeit

Die Gräfin von Paris ist eine früh blühende Birne und ein guter Pollenspender. Sie erreicht Mitte Oktober ihre Baumreife und geerntet werden. Nach der Ernte hält die Birne sich bis Ende Januar. In einem kühlen Keller bis März.

Verwertung

Als Winterbirne ist die Gräfin von Paris eine der wenigen Birnensorten die auch vom Lager noch sehr gut schmecken. Vor allem aber kann sie über einen langen Zeitraum gegessen werden ohne ihren Geschmack zu verlieren. Gerne wird die Birne auch zum brennen verwendet.

Birnbaum

In der Jugend stark wachsend verringert der Birnbaum sein Wachstum später. Er bildet eine pyramidenförmige Baumkrone an der sich sehr bald Früchte widerfinden. Der Birnbaum Gräfin von Paris trägt regelmäßig und sehr reich. Der Baum ist widerstandsfähig gegenüber Schädlingen.

Standort

Da die alte Obstsorte eine spätreifende Winterbirne ist, sollte der Birnbaum in geschützte Lagen gepflanzt werden. Aufgrund seiner hohen Fruchtbarkeit und seines hohen Ertrags sind nährstoffreiche Böden zu bevorzugen. Ist dies gegeben, ist ein guter Ertrag für den Erwerbsobstbauern, sowie für Privatpersonen gegeben.
Die Gräfin von Paris eignet sich als Birne sehr gut für den Hausgarten, da sie sehr schnell erste Früchte trägt.