Birnbaum Blutbirne

Bild 1
Synonyme: Granatbirne, Sanguine de France
Typ: Herbstbirne
Herkunft: Frankreich
Genussreife: August-September
Frucht: Fruchtfleisch rot marmoriert, klein
Geschmack: aromatisch, süß
Wuchs: Krone pyramidal, mittelstark
Standort: eher anspruchslos, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: Dörrobst, Guter Pollenspender, Massenträger, Tafelobst
ab 29,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000532
Herkunft Bei der Blutbirne handelt es sich um einen Zufallssämling aus Frankreich. Dort wird sie... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Blutbirne"

Herkunft

Bei der Blutbirne handelt es sich um einen Zufallssämling aus Frankreich. Dort wird sie im Jahr 1675 das erste mal schriftlich erwähnt. Aufgrund ihres ungewöhnlichen Fruchtfleiches, sowie hohen Toleranz gegen Frost findet sie schnelle Verbreitung. So wird sie bereits 10 Jahre später in der deutschsprachigen Literatur zum Anbau empfohlen. Bis heute ist sie in vielen Gärten, sowie auf Streuobstwiesen zu finden. Eine optisch, sowie geschmacklich tolle Birne.

Birne Blutbirne

Bekannt ist die Birne Blutbirne durch ihr rot marmoriertes Fruchtfleisch. Dieses ist im Sommer bereits durch die grüne und dünne Schale der Frucht hindurch sichtbar. Mit der Ausnahme einiger weißer Streifen ist es komplett rot gefärbt. Hierdurch stellt sich ein besonders schöner Kontrast zu den schwarzen Kernen der Birne ein. Ein absoluter Hingucker!

Geschmack

Eine im Geschmack süße Birne. Sie ist schwach gewürzt und aromatisch.

Reifezeit

Im April ist der Birnbaum mit vielen weißen Blüten verziert. Dieses kleine Blütenmeer wird gerne von Insekten angeflogen und ist eine hervorragende Nahrungsquelle für Bienen. Ab Mitte August können die Früchte der Blutbirne gepflückt werden. Sie sind direkt genussreif und können verzehrt werden. Im Lager hält die Birne sich nach der Ernte bis Mitte September. Der Baum braucht etwas länger um seinen vollen Ertrag zu erreichen. Er trägt dann aber sehr viel und regelmäßig.

Verwertung

Gerne wird die Birne direkt vom Baum genascht. Die Blutbirne kann ebenfalls gut eingekocht oder gedörrt werden. Hierbei bleibt die Rötung Ihres Fruchtfleisches teilweise erhalten.

Birnbaum

Sie erhalten einen kräftigen Birnbaum. Dieser besitzt einen aufrechten Mitteltrieb, sowie aufrechte Leittriebe. Um diese herum wird sich in den ersten Jahren eine pyramidale Baumkrone bilden. Im zunehmenden Alter werden die Äste aufgrund der hohen Fruchtbarkeit hängend. Ein sehr widerstandsfähiger Birnbaum.

Standort

Weder an Boden, noch Klima stellt die Blutbirne Ansprüche. Bis in Höhenlagen kann sie problemlos angebaut werden.