Birnbaum Bayrische Weinbirne

Bild 1
Typ: Herbstbirne
Synonyme: Badische Mostbirne
Herkunft: unbekannt, vor 1900
Genussreife: September-Oktober
Frucht: groß, hellgrün
Geschmack: feinzellig, mittelstark gewürzt, sehr saftig, süßlich
Wuchs: Krone breitkugelig, mittelstark
Standort: breit anbaufähig, eher anspruchslos, geeignet für Höhenlagen, warm
Wissenswertes: Apfelweinherstellung, Dörrobst, gute Mostsorte
ab 29,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000511
Herkunft Obwohl der Name eindeutig erscheint, ist die Herkunft der Sorte Bayrische Weinbirne... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Bayrische Weinbirne"

Herkunft

Obwohl der Name eindeutig erscheint, ist die Herkunft der Sorte Bayrische Weinbirne nicht geklärt. Sicher ist, dass sie im Jahr 1906 das erste mal erwähnt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war sie aber bereits im gesamten Süddeutschen, sowie Alpenraum verbreitet. Ihr großer Baum ist hier oftmals an Feldwegen und auf Obstwiesen zu finden. Eine der wenigen Birnen, die breit anbaufähig sind.

Birne Bayrische Weinbirne

Eine sehr große Birne. Als solche ist die Bayrische Weinbirne gleichmäßig, Glocken ähnlich geformt. Mit jedem zusätzlichen Tag in der Sonne verfärbt sich die eigentlich hellgrüne Birne mehr gelb. In sehr sonnigen und warmen Jahren sind ihre Früchte deshalb hellgelb gefärbt. In normalen Jahren sind sie hellgrün. In beiden Jahren gleich sind die Rostfiguren, die die Frucht zieren. Diese verlaufen vom Stiel bis zum Kelch. Beim Essen stören sie nicht.

Geschmack

Eine süße, teils süßherb schmeckende Birne. Sie ist angenehm gewürzt und sehr saftig. Ihr Fruchtfleisch ist fein.

Reifezeit

Im Oktober haben die Früchte der Sorte Bayrische Weinbirne ihren vollen Geschmack erreicht und können geerntet werden. Sie sind dann direkt Genussreif und können gegessen werden. Die Birnen sollten direkt verbraucht werden. Im Lager sind sie bis Ende Oktober haltbar.

Verwertung

Vor allem zur Weiterverarbeitung ist die Birnensorte geeignet. Sie kann hervorragend gedörrt oder zu Saft gepresst werden.

Birnbaum

In den ersten Jahren wird sich die Bayrische Weinbirne auf die Bildung von neuem Fruchtholz konzentrieren. So entsteht eine breite und runde Baumkrone. Der Baum ist feuerbrandresistent und auch sonst sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten.

Standort

Was für Birnen allgemein stimmt, stimmt auch für die Bayrische Weinbirne, sie mag warme Standorte. Hierbei ist es egal, ob sie auf guten nährstoffreichen, oder kargem Boden gepflanzt wird. Solange die Birne im Sommer keinen Kälteeinbrüchen ausgesetzt ist, gedeiht sie prächtig.