Stachelbeere Captivator

Bild 1
Typ: Stachelbeere
Herkunft: Kanada
Genussreife: Mitte Juli
Frucht: mittelgroß, rot
Geschmack: mildaromatisch
Wuchs: stark
Standort: keine Spätfrostlagen
12,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000487
Stachelbeere Captivator Eine Stachelbeere fast ohne Stacheln, eine solche Sorte gibt es, sie... mehr
Produktinformationen "Stachelbeere Captivator"

Stachelbeere Captivator

Eine Stachelbeere fast ohne Stacheln, eine solche Sorte gibt es, sie heißt Captivator. Ihre Früchte leuchten ziegelrot zwischen den hellgrünen Blättern des Strauchs hervor. Durch die fehlenden Stacheln sind diese leicht zu ernten und verschwinden schnell im Mund. Neben ihrem tollen Aussehen ist hierfür vor allem ihr aromatischer, süß-säuerlicher Geschmack verantwortlich. Sie eignet sich deshalb besonders zum Frischverzehr. Sie kann aber auch zum Backen verwendet oder zu Gelee weiterverarbeitet werden.

Befruchtungsverhältnisse

Wie alle anderen Stachelbeeren ist auch die Sorte Captivator selbstfruchtbar. Sie eignet sich deshalb hervorragend zur Pflanzung in einem Kübel auf dem Balkon. Im Hausgarten empfehlen wir eine weitere Stachelbeere in unmittelbarer Nähe zu pflanzen. Hierdurch erhöhen sich die Erträge der Pflanze.

Reifezeit

Ab Mitte Juli können die Früchte der Stachelbeere Captivator geerntet werden. Diese reifen nicht gleichzeitig, sodass der Strauch bis Ende August mehrmals durchgepflückt werden kann. Hervorzuheben ist die gute Platzfestigkeit der Früchte. Die reifen Früchte überdauern Regen ohne zu platzen. Sie können deshalb auch über die Reife hinaus länger am Strauch verweilen.

Beerenstrauch

Ein gesunder und robuster Beerenstrauch. Als solcher wächst Captivator jedes Jahr um 30cm. Die Sorte bildet einen breiten Busch der ähnlich breit wie hoch ist. Dieser ist gegen die gängigen Krankheiten widerstandsfähig. Sein Holz ist winterfest.

Standort

Bis in raue Höhenlagen ist die Stachelbeere Captivator anbaubar. Sie bevorzugt nährstoffreiche Gartenböden. Im Zweifel kann der Boden mit Kompost oder Pflanzerde aufgebessert werden. Die Stachelbeere kommt dann gut fort und erbringt schnell ihre hohen Erträge. Nach dem Pflanzen sollte der Strauch in den ersten Monate zwei mal pro Woche gegossen werden.