Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bild 1 Johannisbeere Jonkheer van Tets
Typ rote Johannisbeere
Herkunft Holland um 1930
Genussreife Juni-Juli
Frucht dunkelrote Beeren, groß
Geschmack aromatisch, süßsäuerlich
Wuchs dichte Verzweigung, stark
Standort anspruchslos an Boden, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Robust gegenüber Pilzkrankheiten, selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Halbstamm im Topf (Krone bei ca.80cm)
ab 14,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Johannisbeere Rolan
Typ rote Johannisbeere
Herkunft Holland
Genussreife Juli-August
Frucht groß, hellrot
Geschmack kräftiges Aroma, spritzig säuerlich
Wuchs stark, strauchartig
Standort breit anbaufähig, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes sehr widerstandsfähig, selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Strauch im Topf 40- 60
12,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Johannisbeere Rotet
Typ rote Johannisbeere
Herkunft Niederlande
Genussreife Juli
Frucht dunkelrot, groß
Geschmack hocharomatisch, säuerlich
Wuchs dichte, kurz verzweigte Krone, stark
Standort feuchte Lagen, keine Spätfrostlagen, Sonne bis Halbschatten, tiefgründig
Wissenswertes selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Strauch im Topf 40- 60
7,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Johannisbeere Rovada
Typ rote Johannisbeere
Herkunft Holland
Genussreife Anfang Juli
Frucht groß, rot
Geschmack kräftiges Aroma, süßsäuerlich
Wuchs breitbuschig, geringe Verzweigung, mittelstark
Standort Sonne bis Halbschatten, Spätfrostlagen geeignet
Wissenswertes Massenträger, Robust gegenüber Pilzkrankheiten, selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Halbstamm im Topf (Krone bei ca.80cm)
ab 14,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Johannisbeere Silvergieters Schwarze
Typ rote Johannisbeere
Herkunft Holland
Genussreife Juli-August
Frucht groß, schwarz
Geschmack kräftiges Aroma, süß
Wuchs aufrecht, stark
Standort breit anbaufähig, Sonne bis Halbschatten

Baumform/Größe

Halbstamm im Topf (Krone bei ca.80cm)
Strauch im Topf 40- 60
ab 9,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Johannisbeere Weiße Versailler
Typ Weiße Johannisbeere
Genussreife Juli-August
Frucht mittelgroß, Weiße Beeren
Geschmack süßsäuerlich
Wuchs mittelstark
Standort eher anspruchslos, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Tafelobst

Baumform/Größe

Halbstamm im Topf (Krone bei ca.80cm)
Strauch im Topf 40- 60
ab 7,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Schwarze Johannisbeere Rosenthals Langtraubige
Typ schwarze Johannisbeere
Genussreife Juli-August
Frucht mittelgroß, schwarz
Geschmack aromatisch, süßsäuerlich
Wuchs breitbuschig, stark
Standort breit anbaufähig, Sonne bis Halbschatten

Baumform/Größe

Fußstamm im Topf (Kronansatz bei 60cm)
Halbstamm im Topf (Krone bei ca.80cm)
Strauch im Topf 40- 60
ab 9,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Schwarze Johannisbeere Titania
Typ schwarze Johannisbeere
Herkunft Schweden
Genussreife Mitte Juli
Frucht groß, schwarz
Geschmack süßsäuerlich
Wuchs stark
Standort eher anspruchslos, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes allgemein robust, Robust gegenüber Pilzkrankheiten, sehr gesunde Frucht

Baumform/Größe

Halbstamm im Topf (Krone bei ca.80cm)
Strauch im Topf 40- 60
ab 9,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Schwarze Johannisbeere Bona
Typ schwarze Johannisbeere
Herkunft Polen
Genussreife Juni-Juli
Frucht groß, schwarz
Geschmack aromatisch, mildsäuerlich, süß
Wuchs aufrecht, stark
Standort feuchte Lagen, frisch, nährstoffreiche Böden, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes allgemein robust, kaum spätfrostgefährdet

Baumform/Größe

ab 9,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Schwarze Johannisbeere Hedda
Typ schwarze Johannisbeere
Herkunft Norwegen
Genussreife Juni-Juli
Frucht groß, mittellange Trauben
Geschmack mildsäuerlich, süßfruchtig mit leichtem Aroma
Wuchs mittelstark, strauchartig
Standort keine hohen Ansprüche an den Boden, mittlere Höhenlagen
Wissenswertes sehr gesunde Frucht, Tafelobst

Baumform/Größe

ab 7,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Schwarze Johannisbeere Ometa
Typ schwarze Johannisbeere
Herkunft Deutschland
Genussreife Juli
Frucht groß, schwarz
Geschmack mildaromatisch, süß
Wuchs aufrecht, stark
Standort breit anbaufähig, nährstoffreiche Böden, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes allgemein robust, kaum spätfrostgefährdet, Massenträger

Baumform/Größe

9,90 € *
Zum Artikel

Die Johannisbeere

wird seit dem 14. Jahrhundert in Mitteleuropa angebaut. Farblich bereichert sie jeden Garten. So leuchten die einzelnen Sorten ab Mitte Juni rot, weiß oder schwarz. Ähnlich groß wie ihr Farbspektrum ist auch ihr Geschmacksspektrum. Dieses reicht bei der Johannisbeere von spritzig sauer bis süßaromatisch. Von anderen Beeren hebt sie sich durch ihre lange Fruchtfolge ab. So kann ein Strauch bis zu 20 Jahre alt werden. Damit er auch in diesem hohen Alter noch trägt ist es wichtig die Pflanze regelmäßig zu schneiden.
Beim Rückschnitt ist auf die Sorte zu achten. Rote und Weiße Johannisbeeren können sie zwei Jahre wachsen lassen. Ab dann entfernen sie die drei ältesten Triebe jedes Jahr im September. Hierbei ist es wichtig diese direkt am Boden ab zu schneiden. Um das Wachstum des Johannisbeerstrauchs zu fördern schneiden sie zudem alle Jungtriebe ab. Lediglich drei junge Triebe belassen sie gemeinsam mit den alten am Strauch.
Schwarze Johannisbeeren wachsen weniger stark. Aus diesem Grund werden sie nur selten direkt am Boden abgeschnitten. Oftmals ist es sinnvoller einen Seitentrieb abzuschneiden. Schwarze Johannisbeeren sollten stets ca. neun starke Leittriebe besitzen. Bis sie diese aufgebaut haben, kann es zwei Jahre dauern. Erst wenn diese vorhanden sind, wird der Strauch geschnitten. Dann empfiehlt es sich ihn jährlich zu schneiden.
Im Gegensatz zu anderen Beeren genügt es die Johannisbeere jedes zweite Jahr zu düngen. Kompost aus dem Garten ist hierfür vollkommen ausreichend. Bei der Pflege ist zudem auf das entfernen von Unkraut zu achten. Im Idealfall befinden sich am und um den Strauch herum kein Gras oder andere Pflanzen. Diese graben der Johannisbeere das Wasser ab. Dies deutet schon auf die Wichtigkeit der Wasserzufuhr hin. In warmen Sommermonaten empfiehlt es sich den Strauch zwei mal pro Woche mit 10l Wasser zu gießen.
Die Früchte können sie dann direkt frisch genießen. Weiße Johannisbeeren sind hierbei milder im Geschmack. Rote tendieren zu einer angenehmen Säure, während Schwarze Johannisbeeren sehr aromatisch sind. Allen gleich ist, dass sie sehr unkompliziert anzubauen sind und einen sehr hohen Ertrag erbringen.

“So lasst uns eine Johannisbeere pflanzen”

Fenster schließen
Die Johannisbeere

wird seit dem 14. Jahrhundert in Mitteleuropa angebaut. Farblich bereichert sie jeden Garten. So leuchten die einzelnen Sorten ab Mitte Juni rot, weiß oder schwarz. Ähnlich groß wie ihr Farbspektrum ist auch ihr Geschmacksspektrum. Dieses reicht bei der Johannisbeere von spritzig sauer bis süßaromatisch. Von anderen Beeren hebt sie sich durch ihre lange Fruchtfolge ab. So kann ein Strauch bis zu 20 Jahre alt werden. Damit er auch in diesem hohen Alter noch trägt ist es wichtig die Pflanze regelmäßig zu schneiden.
Beim Rückschnitt ist auf die Sorte zu achten. Rote und Weiße Johannisbeeren können sie zwei Jahre wachsen lassen. Ab dann entfernen sie die drei ältesten Triebe jedes Jahr im September. Hierbei ist es wichtig diese direkt am Boden ab zu schneiden. Um das Wachstum des Johannisbeerstrauchs zu fördern schneiden sie zudem alle Jungtriebe ab. Lediglich drei junge Triebe belassen sie gemeinsam mit den alten am Strauch.
Schwarze Johannisbeeren wachsen weniger stark. Aus diesem Grund werden sie nur selten direkt am Boden abgeschnitten. Oftmals ist es sinnvoller einen Seitentrieb abzuschneiden. Schwarze Johannisbeeren sollten stets ca. neun starke Leittriebe besitzen. Bis sie diese aufgebaut haben, kann es zwei Jahre dauern. Erst wenn diese vorhanden sind, wird der Strauch geschnitten. Dann empfiehlt es sich ihn jährlich zu schneiden.
Im Gegensatz zu anderen Beeren genügt es die Johannisbeere jedes zweite Jahr zu düngen. Kompost aus dem Garten ist hierfür vollkommen ausreichend. Bei der Pflege ist zudem auf das entfernen von Unkraut zu achten. Im Idealfall befinden sich am und um den Strauch herum kein Gras oder andere Pflanzen. Diese graben der Johannisbeere das Wasser ab. Dies deutet schon auf die Wichtigkeit der Wasserzufuhr hin. In warmen Sommermonaten empfiehlt es sich den Strauch zwei mal pro Woche mit 10l Wasser zu gießen.
Die Früchte können sie dann direkt frisch genießen. Weiße Johannisbeeren sind hierbei milder im Geschmack. Rote tendieren zu einer angenehmen Säure, während Schwarze Johannisbeeren sehr aromatisch sind. Allen gleich ist, dass sie sehr unkompliziert anzubauen sind und einen sehr hohen Ertrag erbringen.

“So lasst uns eine Johannisbeere pflanzen”