Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bild 1 Himbeere Aroma Queen
Typ Himbeere
Genussreife ab Anfang August
Frucht groß, länglich
Geschmack aromatisch, süß
Wuchs stark
Standort sonnig
Wissenswertes selbstfruchtbar, Trägt an den älteren 1-2 jährigen Ruten.

Baumform/Größe

Strauch im Topf 60- 100
8,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Autumn Bliss
Typ Himbeere
Synonyme Blizzy
Herkunft England
Genussreife August-Oktober
Frucht hellrot, stumpf kegelförmig
Geschmack aromatisch, süßsäuerlich
Wuchs strauchartig
Standort Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Robust gegenüber Pilzkrankheiten, Trägt an den neuen Ruten, d.h. kräftiger Rückschnitt !

Baumform/Größe

Strauch im Topf 60- 100
ab 8,50 € *
Zum Artikel
Himbeere Black Jewel Himbeere Black Jewel
Typ Himbeere
Herkunft Nordamerika
Genussreife Juni-Juli
Frucht schwarz
Geschmack sehr aromatisch, süß
Wuchs stark, strauchartig
Standort breit anbaufähig, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Massenträger

Baumform/Größe

Strauch im Topf, Höhe 60- 100
8,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Golden Everest
Typ Himbeere
Genussreife August-Oktober
Frucht gelb, groß
Geschmack aromatisch, süß
Wuchs stark
Standort Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Massenträger, selbstfruchtbar, Trägt an den neuen Ruten, d.h. kräftiger Rückschnitt !

Baumform/Größe

Strauch im Topf, Höhe 60- 100
8,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Malling Promise
Typ Himbeere
Herkunft England 1937
Genussreife Ende Juni
Frucht dunkelrot, groß
Geschmack gutes Aroma, süß
Wuchs stark, strauchartig
Standort geschützt, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Trägt an den älteren 1-2 jährigen Ruten.

Baumform/Größe

Strauch im Topf 60- 100
ab 8,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Meeker
Typ Himbeere
Herkunft USA
Genussreife Juli-August
Frucht dunkelrot, groß, herzförmig
Geschmack aromatisch, festes Fruchtfleisch, süß
Wuchs stark
Standort Boden durchlässig, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Strauch im Topf 80- 100
8,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Tula Magic
Typ Himbeere
Herkunft Schweiz
Genussreife Juni-Juli
Frucht groß, hellrot
Geschmack aromatisch, wohlschmeckend
Wuchs stark
Standort nährstoffreich, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Massenträger, selbstfruchtbar

Baumform/Größe

Strauch im Topf 60- 100
ab 8,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Elida
Synonyme Rafzach
Typ Himbeere
Herkunft Schweiz
Genussreife Juni-September
Frucht mittelgroß, rot
Geschmack gutes Aroma, süß
Wuchs schwach, straff aufrecht
Standort Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes selbstfruchtbar, Trägt an den älteren 1-2 jährigen Ruten.

Baumform/Größe

7,90 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Glen Ample
Typ Himbeere
Herkunft Schottland
Genussreife Juli-August
Frucht groß, rot
Geschmack aromatisch, süß mit feiner Säure
Wuchs mittelstark, strauchartig
Standort nährstoffreiche Böden, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes dornlos, Massenträger

Baumform/Größe

8,50 € *
Zum Artikel
Himbeere Himbo-Top Himbeere Himbo-Top
Typ Himbeere
Herkunft Schweiz
Genussreife August-Oktober
Frucht groß, rot
Geschmack kräftiges Aroma, süß mit feiner Säure
Wuchs aufrecht, stark
Standort breit anbaufähig, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes Massenträger, selbstfruchtbar, Trägt an den neuen Ruten, d.h. kräftiger Rückschnitt !

Baumform/Größe

7,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Polka
Typ Himbeere
Herkunft Polen
Genussreife Juli-August
Frucht groß, hellrot
Geschmack aromatisch, süßsäuerlich
Wuchs stark, strauchartig
Standort nährstoffreiche Böden, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes ertragreich, sehr widerstandsfähig

Baumform/Größe

8,50 € *
Zum Artikel
Bild 1 Himbeere Schönemann
Typ Himbeere
Herkunft alte Sorte
Genussreife August
Frucht dunkelrot, groß
Geschmack aromatisch, süß
Wuchs aufrecht, stark
Standort leichte, warme Böden, Sonne bis Halbschatten
Wissenswertes selbstfruchtbar

Baumform/Größe

ab 7,50 € *
Zum Artikel
1 von 2

Die Himbeere

ist vermutlich die bekannteste und beliebteste Beere. Ihre farbigen Früchte werden im Sommer gerne direkt vom Strauch genascht. Bereits ab Anfang Juni und damit vor den meisten anderen Beerensorten sind sie reif. Im Gegensatz zu anderen Beeren gibt es sie zudem in vielen bunten Farben. Am häufigsten verbreitet sind rote Himbeere, aber auch gelbe, schwarze und violette Himbeeren sind in Deutschland heimisch. Neben der Farbe unterscheiden sie sich in ihrer Reifezeit. Hierbei unterscheidet man zwei Sortentypen, die Sommerhimbeere und die Herbsthimbeere.
Sommerhimbeeren tragen, wie der Name vermuten lässt, in von Anfang Juni bis Ende Juli. Im Gegensatz zu Herbsthimbeeren blühen sie an den zweijährigen Ruten. Das bedeutet, dass ihre Früchte an den Ruten die sich letztes Jahr gebildet haben wachsen. Wenn sie die Himbeeren, nachdem sie getragen hat, schneiden, schneiden sie nur diese, alten Ruten. Zweijähriges Holz kann bis auf den Boden zurückgeschnitten werden. Je nach Alter der Himbeere kann es sich lohnen auch einzelne junge Ruten zu schneiden. Diese werden ebenfalls bis auf den Boden zurückgeschnitten.
Herbsthimbeeren tragen von Anfang September bis Mitte Oktober. Sie blühen und tragen an den einjährigen Ruten. Nachdem alle Himbeeren geerntet wurden kann der Strauch bis auf den Boden zurückgeschnitten werden. Durch diesen radikalen Rückschnitt gibt man Krankheiten keine Angriffsfläche und fördert die allgemeine Pflanzengesundheit. Im Frühjahr bilden sich neue Ruten, an denen im Herbst erneut leckere, große Himbeeren hängen. Es ist auch möglich auf den Rückschnitt im Herbst zu verzichten. Der Strauch trägt dann im Frühjahr ein zweites mal. Herbsthimbeeren werden deshalb als zweimaltragende Himbeeren bezeichnet. Diese schneiden sie gemeinsam mit den Sommerhimbeeren im August zurück. Hierbei werden lediglich die zweijährigen Ruten zurückgeschnitten.
Aufgrund der unterschiedlichen Reifezeitpunkte ist es empfehlenswert eine Sommer- und eine Herbsthimbeere im Garten zu pflanzen. Nachdem sie diese gepflanzt haben, ist der einzelne Strauch bis zu 10 Jahre nutzbar. Damit der Boden nicht zu schnell erschlafft, können sie die Pflanzen im Frühjahr düngen. Hierdurch fördern sie das Wachstum der jungen Triebe, sowie die Fruchtbildung.

“So lasst uns eine Himbeere pflanzen”

Fenster schließen
Die Himbeere

ist vermutlich die bekannteste und beliebteste Beere. Ihre farbigen Früchte werden im Sommer gerne direkt vom Strauch genascht. Bereits ab Anfang Juni und damit vor den meisten anderen Beerensorten sind sie reif. Im Gegensatz zu anderen Beeren gibt es sie zudem in vielen bunten Farben. Am häufigsten verbreitet sind rote Himbeere, aber auch gelbe, schwarze und violette Himbeeren sind in Deutschland heimisch. Neben der Farbe unterscheiden sie sich in ihrer Reifezeit. Hierbei unterscheidet man zwei Sortentypen, die Sommerhimbeere und die Herbsthimbeere.
Sommerhimbeeren tragen, wie der Name vermuten lässt, in von Anfang Juni bis Ende Juli. Im Gegensatz zu Herbsthimbeeren blühen sie an den zweijährigen Ruten. Das bedeutet, dass ihre Früchte an den Ruten die sich letztes Jahr gebildet haben wachsen. Wenn sie die Himbeeren, nachdem sie getragen hat, schneiden, schneiden sie nur diese, alten Ruten. Zweijähriges Holz kann bis auf den Boden zurückgeschnitten werden. Je nach Alter der Himbeere kann es sich lohnen auch einzelne junge Ruten zu schneiden. Diese werden ebenfalls bis auf den Boden zurückgeschnitten.
Herbsthimbeeren tragen von Anfang September bis Mitte Oktober. Sie blühen und tragen an den einjährigen Ruten. Nachdem alle Himbeeren geerntet wurden kann der Strauch bis auf den Boden zurückgeschnitten werden. Durch diesen radikalen Rückschnitt gibt man Krankheiten keine Angriffsfläche und fördert die allgemeine Pflanzengesundheit. Im Frühjahr bilden sich neue Ruten, an denen im Herbst erneut leckere, große Himbeeren hängen. Es ist auch möglich auf den Rückschnitt im Herbst zu verzichten. Der Strauch trägt dann im Frühjahr ein zweites mal. Herbsthimbeeren werden deshalb als zweimaltragende Himbeeren bezeichnet. Diese schneiden sie gemeinsam mit den Sommerhimbeeren im August zurück. Hierbei werden lediglich die zweijährigen Ruten zurückgeschnitten.
Aufgrund der unterschiedlichen Reifezeitpunkte ist es empfehlenswert eine Sommer- und eine Herbsthimbeere im Garten zu pflanzen. Nachdem sie diese gepflanzt haben, ist der einzelne Strauch bis zu 10 Jahre nutzbar. Damit der Boden nicht zu schnell erschlafft, können sie die Pflanzen im Frühjahr düngen. Hierdurch fördern sie das Wachstum der jungen Triebe, sowie die Fruchtbildung.

“So lasst uns eine Himbeere pflanzen”