Apfelbaum Finkenwerder Herbstprinz

Bild 1
Typ: Winterapfel
Synonyme: Finkenwerder Prinz, Hasenkopf
Herkunft: Hamburg um 1860
Genussreife: Dezember-März
Frucht: gelblichgrün, groß, kegelförmig, sonnenseits rot gesprenkelt
Geschmack: festes Fruchtfleisch, süßsäuerlich
Wuchs: Krone ausladend, mittelstark
Standort: auch für windige Lagen, besondere Eignung für maritime Lagen, bevorzugt schwere Böden, feuchte Lagen, humos, verträgt feuchtes Klima und windige Lagen
Wissenswertes: Brennsorte, Für Allergiker (unter Vorbehalt), gute Backsorte, gute Mostsorte, Guter Pollenspender
Unsere Bäume aus dem Freiland versenden wir nur in der Pflanzzeit von Oktober bis Ende April.

Pflanzen im Topf oder Container versenden wir auch im Sommer.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 292
Herkunft Im Jahr 1860 wurde der Finkenwerder Herbstprinz auf der Elbinsel Finkenwerder bei... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Finkenwerder Herbstprinz"

Herkunft

Im Jahr 1860 wurde der Finkenwerder Herbstprinz auf der Elbinsel Finkenwerder bei Hamburg gefunden. Er ist ein Zufallssämling des Prinzenapfel. In Norddeutschland einer der bekanntesten Äpfel hat er sich in ganz Mitteleuropa etabliert.

Apfel Finkenwerder Herbstprinz

In der Vollreife leuchtet ihnen ein hellgelber Apfel vom Baum entgegen. Diesen hat die Sonne mit feinen, roten Streifen bemalt. Seine ikonische, fünffach gerippte Form gibt ihm eine optisch angenehm symmetrische Form. Die Rippen sind besonders am Kelch deutlich zu sehen. Das Fruchtfleisch ist weißlichgelb und fest.

Geschmack

Ein erfrischend, süßsäuerlicher Apfel. Sein Geschmack wird durch ein angenehm würziges Aroma unterstrichen. Er ist saftig.

Reifezeit

Die Früchte des Finkenwerder Herbstprinz sind Ende September reif. Gut gelagert sind sie dann bis März halt- und genießbar. Die ersten Erträge setzen früh ein. Ab dann können sie mit regelmäßigen und guten Erträgen rechnen. Ein guter Pollenspender dessen Blüte witterungsunempfindlich ist.

Verwertung

Zumeist wird der Finkenwerder Herbstprinz direkt vom Baum genascht. Ein guter Mostapfel dessen sortenreiner Apfelsaft sehr beliebt ist. In der Küche findet er vor allem als Backapfel Anwendung. Aus ihm gebrannte Obstbrände überzeugen durch ihr gutes Aroma. Ein echter Allrounder.

Apfelbaum

Sie erhalten einen zunächst stark wachsenden Apfelbaum. Als solcher baut dieser eine mittelgroße, ausladende Baumkrone auf. Im Alter werden die Äste überhängend. Charakteristisch für den Baum ist sein schiefer Stamm der Mensch und Tier zum klettern einlädt. Ein sehr robuster Apfelbaum der widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge ist.

Standort

Der Finkenwerder Herbstprinz bevorzugt mittelschwere bis schwere Böden. Diese tonhaltigen Böden sollten regelmäßig durch Regen oder nahe Bäche mit Wasser versorgt werden. Bei ausreichender Wasserversorgung wächst der Apfelbaum auch auf leichten Böden gut. Der Baum ist frost und windhart. Er kommt somit auch im Mittelgebirge gut fort.