Apfelbaum Extertaler Katzenkopf

Bild 1
Bild 2
Typ: Winterapfel
Synonyme: Lippische Steckrübe
Herkunft: Lippe vor 1920
Genussreife: Dezember-Mai
Frucht: Deckfarbe rot, groß, grünlichgelb
Geschmack: mürbe, weinsäuerlich, Wirtschaftsapfel
Wuchs: Krone breitkugelig, stark
Standort: anspruchslos an Boden, auch für windige Lagen, bis in mittlere Höhenlagen
Wissenswertes: gute Backsorte, gute Mostsorte
   
Lieferbar ab September 2019 - frisch aus dem Land

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000432
Herkunft Der genaue Ursprung der Apfelsorte Extertaler Katzenkopf ist nicht überliefert. Sie... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Extertaler Katzenkopf"

Herkunft

Der genaue Ursprung der Apfelsorte Extertaler Katzenkopf ist nicht überliefert. Sie wird seit 1930 in Westfalen und Lippe angebaut. Ihr Ursprung wird in der Gemeinde Extertal, im Teutoburger Wald vermutet.

Apfel Extertaler Katzenkopf

Auffällig sind die breiten Kanten des Apfels. Jeder Apfel erhält so seine individuelle Form. Zunächst hellgrün werden dem Apfel durch die Sonne größere Backen gemalt. Diese erscheinen auf dem Extertaler Katzenkopf als blaurote Marmorierungen. Das Fruchtfleisch ist grüngelb und mürbe.

Geschmack

Ein weinsäuerlicher Wirtschaftsapfel. Als Tafelapfel aufgrund des fehlenden Aromas weniger zu gebrauchen. Sein Geschmack gepaart mit seinem mürben Fruchtfleisch macht ihn zu einer gut schmeckenden Back- und Kochsorte.

Reifezeit

Ab Mitte Oktober können die großen Früchte gepflückt werden. Sie reifen dann im Lager nach. Im Dezember erreichen sie ihren vollen Geschmack. Diesen halten sie bis in den Mai. Der Baum blüht mittelfrüh.

Verwertung

Seine guten Eigenschaften spielt der Extertaler Katzenkopf im Lager aus. In diesem entwickelt er seinen Geschmack und ist dann ein sehr guter Winterapfel. Als solcher wird er ab Dezember in verschiedensten Funktionen in der Küche verwendet. Auch kann er später als andere Äpfel noch gemostet werden.

Apfelbaum

Sehr stark und straff aufrecht wächst der Apfelbaum in den ersten Jahren. Sobald der Baum die ersten Früchte trägt fließt viel seiner Energie in die Ausbildung dieser. Sein Wachstum verlangsamt sich daraufhin. Es bildet sich eine breitkugelige Krone. Diese ist mit schönen, breitovalen Blättern belaubt.

Standort

Ein insgesamt anspruchsloser Apfel. Als solcher kann der Extertaler Katzenkopf ohne Probleme bis in mittlere Höhenlagen angebaut werden. Seine Resistenz gegen Schorf ermöglicht zudem die Pflanzung in windoffenen Lagen.