Apfelbaum Erwin Baur

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Synonyme: Baur
Typ: Herbstapfel
Herkunft: Müncheberg
Genussreife: Oktober-März
Frucht: druckempfindlich, gelblichgrün, kugelförmig, mittelgroß- groß, Schale fettend, sonnenseits rotbraun gesprenkelt und gestreift
Geschmack: abhängig vom Standort, edelaromatisch, süßsäuerlich
Wuchs: geringe Verzweigung, Krone breitkugelig, mittelstark
Standort: feuchte Lagen, nährstoffreich, warm
Wissenswertes: Guter Pollenspender
ab 27,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000290
Herkunft Der Apfel Erwin Baur ist im Jahr 1928 aus der natürlichen Abblüte des Geheimrat Dr.... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Erwin Baur"

Herkunft

Der Apfel Erwin Baur ist im Jahr 1928 aus der natürlichen Abblüte des Geheimrat Dr. Oldenburg entstanden. Benannt wurde der Apfel nach dem gleichnamigen Botaniker. Seit 1955 befindet sich die Sorte im Anbau.

Apfel Erwin Baur

Auf der Schattenseite behält der Apfel seine gelbgrüne Grundfarbe. Ansonsten großflächig rotbraun bemalt. Rote Streifen und Punkte durchbrechen vereinzelt dieses Farbspiel. Ein optisch schöner, grüner Stiel, sowie viele, feine Schalenpunkte prägen das Erscheinungsbild der Frucht. Das Fruchtfleisch ist gelblichweiß und fein.

Geschmack

Einer der gut schmeckenden, edelaromatischen Äpfel. Um sein volles Aroma zu erreichen benötigt er gute Standorte. In schlechteren Lagen wird er fad. Ein saftiger, süßsäuerlicher Apfel.

Reifezeit

Die Blüte setzt früh ein. Ein guter Befruchter für andere Apfelsorten, wie den Heuchelheimer Schneeapfel. Der Apfelbaum kann ab Mitte Oktober abgeerntet werden. Die Äpfel sind dann bis in den März haltbar. Die ersten Erträge erzielen sie mit Erwin Baur früh. Diese fallen dann immer hoch bis mittelhoch aus.

Verwertung

Ein Tafelapfel der gerne aus dem Lager gegessen wird. In diesem fettet seine Schale nach. Für die Saftherstellung, sowie als Wirtschaftsapfel ist er ebenfalls sehr gut geeignet.

Apfelbaum

Sie erhalten einen kräftig wachsenden Apfelbaum. Als solcher entwickelt Erwin Baur schnell eine aufrechte, breitkugelige Krone. Diese ist zunächst kaum verzweigt. Durch einen Baumschnitt ändert sich dies rasch. Ein widerstandsfähiger Apfelbaum.

Standort

Seine besten Früchte bringt der Obstbaum auf feuchten, tiefgründigen Böden hervor. Er bevorzugt warme Standorte, an denen kein Spätfrost zu erwarten ist.