Apfelbaum Dorheimer Streifling

Typ: Winterapfel
Herkunft: Wetterau
Genussreife: November-April
Frucht: mittelgroß, rot gestreift, rund
Geschmack: ausgewogenes Zucker- Säure-Verhältnis, feinzellig, festes Fruchtfleisch, saftig
Wuchs: mittelstark
Standort: anspruchslos an Boden
Wissenswertes: Hessische Lokalsorte 2009
Lieferbar ab September 2019 - frisch aus dem Land

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000405
Herkunft Bei dem Dorheimer Streifling handelt es sich um eine sehr seltene Apfelsorte. Ihren... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Dorheimer Streifling"

Herkunft

Bei dem Dorheimer Streifling handelt es sich um eine sehr seltene Apfelsorte. Ihren Ursprung findet sie im mittelhessischen Wetteraukreis. Während es viele mündliche Überlieferungen gibt, sind nur einzelne, aus den 40er Jahren stammende schriftliche Erwähnungen erhalten. Hessische Lokalsorte des Jahres 2009.

Apfel Dorheimer Streifling

Der gesamte Apfel ist mit lebhaften Streifen verziert. Auf der durch die Sonne rot gemalten Seite sind diese dunkelrot. Die auf der Schattenseite hervorstechende strohgelbe Grundfarbe ist hellrot gestreift. Zusätzlich lockern helle Schalenpunkte den Apfel auf. Zu Kelch und Stiel hin wirft der Apfel kleine Falten. Im Lager wird die glatte Schale leicht fettig und gewinnt hierdurch einen zarten Glanz. Das Fruchtfleisch ist weiß.

Geschmack

Ein ausgeglichenes Zucker zu Säure Verhältnis macht den festen Apfel schmackhaft. Der hohe Saftanteil transportiert zudem eine gute Würze. Der Apfel verströmt einen feinen Duft.

Reifezeit

In der Blütezeit wird der Apfelbaum in ihrem Garten mit sehr vielen, weißen Blüten verziert sein. Diese sind frosthart und sichern die jährlich hohen Erträge. Im Alter alterniert er aufgrund der Behangdichte leicht. Der Dorheimer Streifling ist ab Ende September pflückreif. Seine guten Lagereigenschaften ermöglichen eine Lagerung bis in den April. Er behält im Lager seinen guten Geschmack.

Verwertung

Ein sehr guter Tafel- und Wirtschaftsapfel. Direkt nach der Ernte kann er bereits zu Mus verarbeitet oder Kompott gekocht werden. Im herbstlichen Apfelkuchen schmeckt er ebenso gut, wie im frischen Obstsalat. Für den Frischverzehr empfiehlt er sich ab November. Dann ist er ausgereift und geschmacklich von herausragender Qualität.

Apfelbaum

Im Gegensatz zu vielen anderen Obstbäumen wächst der Dorheimer Streifling zunächst schwach. Nach einer Akklimatisierung baut der jetzt stark wachsende Apfelbaum eine breitpyramidale Krone auf. Diese steht auf gut ausgebildeten, aufrecht gewachsenen Leittrieben. Der Baum ist mittelgrün belaubt.

Standort

Ein robust wachsender Baum. Als solcher stellt er keine besonderen Ansprüche an Boden oder Klima. Er ist widerstandsfähig gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Auch in mittleren Höhenlagen kann er gepflanzt werden.