Apfelbaum Doppelter Prinzenapfel

Bild 1
Synonyme: Echter Prinz, Hasenkopf, Klapperapfel, Glockenapfel
Typ: Winterapfel
Herkunft: Norddeutschland
Genussreife: September-Dezember
Frucht: Deckfarbe rot, gelb, groß, länglich
Geschmack: lockeres Fruchtfleisch, mildsäuerlich
Wuchs: mittelstark-schwach
Standort: feuchte Lagen, von der Küste bis in Höhenlagen
Wissenswertes: für Spalier gut geeignet, Guter Pollenspender
ab 27,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000318
Herkunft Die Sorte Doppelter Prinzenapfel ist ein Abkömmling des Prinzenapfels. Vermutlich wurde... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Doppelter Prinzenapfel"

Herkunft

Die Sorte Doppelter Prinzenapfel ist ein Abkömmling des Prinzenapfels. Vermutlich wurde er in Schleswig Holstein das erste Mal gefunden. Sowohl in Norddeutschland als auch den Bergregionen oft anzutreffen.

Apfel Doppelter Prinzenapfel

Die gelbe Grundfarbe des Apfels wird großflächig von vielen, roten Streifen durchbrochen. Diese sind auf der Sonnenseite meist dicker gezeichnet. Teilweise ist er hier rot marmoriert. Der ungewohnt lange Apfel ist flach gerippt. Diese Rippen sind vor allem an Stiel und Kelch sehr schön herausgearbeitet. Das Fruchtfleisch ist weiß. Im Lager wird es mürbe.

Geschmack

Der Doppelte Prinzenapfel hat einen mildsäuerlichen Geschmack. Er ist saftig und besitzt nur einen geringen Zuckergehalt.

Reifezeit

Die Apfelblüte der Sorte tritt spät ein und kann dann lange genossen werden. Die geringe Anfälligkeit gegen Spätfrost sorgt für regelmäßige Ernten. Geerntet wird der Apfel ab Mitte September. Er ist dann haltbar bis in den Dezember.
Obwohl selbst ein guter Pollenspender sollte ein Befruchter in der Nähe der Sorte Doppelter Prinzenapfel gepflanzt werden. Hierfür empfehlen wir die Äpfel Goldparmäne oder Ontario.

Verwertung

Ein beliebter Wirtschaftsapfel. Als solcher eignet er sich gut für die Saftherstellung.

Apfelbaum

Der Apfelbaum wächst in der Jugend zunächst schwach. Die sich bildende pyramidale Krone wird mit jedem Standjahr besser verzweigt. Dies liegt an der vermehrten Ausbildung von fruchtbaren, langen Trieben. Seine Fruchtbarkeit im Alter macht ihn in viele Gärten und Streuobstwiesen beliebt. So treibt er oftmals erneut aus, wenn alte Äste abbrechen. Ein Baum der sehr alt wird. Das Holz ist widerstandsfähig.

Standort

Der Doppelte Prinzenapfel wird gerne im Gebirge, sowie an der See gepflanzt. In feuchten Lagen gedeiht er gut. Allgemein widerstandsfähig bevorzugt er sonnige Lagen. Im Verbund gepflanzt kommt er auch auf offenen Wiesen und Feldern gut fort.