Apfelbaum Himbacher Grüner

Typ: Winterapfel
Herkunft: Himbach (Wetterau/Hessen) 1890
Genussreife: Oktober-März
Frucht: flachrund, gelblichgrün, sonnenseits leicht gerötet
Geschmack: mildsäuerlich, saftig
Wuchs: Krone ausladend, mittelstark, viele Kurztriebe
Standort: anspruchslos, bis in mittlere Höhenlagen, für frostgefährdete Standorte, verträgt schwere Böden
Wissenswertes: gute Mostsorte, Massenträger, Obst für Ausgleichsflächen, sehr widerstandsfähig
Unsere Bäume aus dem Freiland versenden wir nur in der Pflanzzeit von Oktober bis Ende April.

Pflanzen im Topf oder Container versenden wir auch im Sommer.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000368
Herkunft Als Zufallssämling hat der Himbacher Grüner sich in der Natur entwickelt. Wie viele auf... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Himbacher Grüner"

Herkunft

Als Zufallssämling hat der Himbacher Grüner sich in der Natur entwickelt. Wie viele auf dem freien Land entstandene Obstsorten ist der Apfel sehr widerstandsfähig. Aufgrund seiner großen und saftreichen Äpfel beliebt.

Apfel Himbacher Grüner

Bekannt ist der Himbacher Grüner für seine großen und über die gesamte Frucht verteilten Schalenpunkte. Die ansonsten grüngelbliche Grundfarbe des Apfels tritt optisch deutlich in den Hintergrund. Von der Sonne erhält er kleine hellrot Backen. Das Fruchtfleisch ist weiß und fest.

Geschmack

Ein mildsaurer Apfel. Sein Fruchtfleisch ist leicht gewürzt und saftig.

Reifezeit

Ein windfester Apfel der ab Anfang Oktober geerntet wird. Er ist dann bis in den März haltbar. Im Lager reift der Apfel nach. Dies ist aber nur relevant, sollte er als Tafelapfel verwendet werden. Die Erträge setzen spät ein. Sobald er trägt erbringt er hohe, bis sehr hohe Erträge.

Verwertung

Die gute Saftausbeute der Apfelsorte Himbacher Grüner macht ihn zum keltern beliebt. Aufgrund seiner spritzigen Säure wird er hierbei gerne beigemischt. Ein guter Wirtschaftsapfel der gegen Ende des Winters auch frisch verzehrt werden kann.

Apfelbaum

Sie erhalten einen stark wachsenden Apfelbaum. Dieser wird schnell seine breit ausladende und gut verzweigte Baumkrone aufbauen. Nach dem diese aufgebaut ist steckt er viel Energie in die Ausbildung seiner großen Früchte.

Standort

Obwohl im Wetteraukreis, einem der besten Apfelbaugebiete, entstanden, ist der Himbacher Grüner anspruchslos an Boden und Klima. In kalten, mittleren Höhenlagen kommt er gut fort. Auch in nährstoffarmen, schweren, sowie kalte Böden kann er gepflanzt werden. Ein frostfester Apfelbaum.