Apfelbaum Baya Marisa

Bild 1
Typ: Herbstapfel
Herkunft: Bayrisches Obstzentrum
Genussreife: September-November
Frucht: dunkelrot, Fruchtfleisch mittel-dunkelrot, mittelgroß
Geschmack: süßfruchtig mit leichtem Aroma
Wuchs: mittelstark-stark
Standort: bis in mittlere Höhenlagen, humos
Wissenswertes: Dörrobst, für Kompott/Gelee, hoher Farbstoffgehalt (rotes Fruchtfleisch!), Tafelobst
Lieferbar ab September 2019 - frisch aus dem Land

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000591
Herkunft Baya Marisa ist eine Apfelsorte aus dem Bayerischen Obstzentrum. Apfel Baya Marisa... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Baya Marisa"

Herkunft

Baya Marisa ist eine Apfelsorte aus dem Bayerischen Obstzentrum.

Apfel Baya Marisa

Die roten Früchte stechen durch ihren Glanz deutlich aus dem dunkelgrünen Laub hervor. Dieses wird im Verlauf des Sommers etwas heller. Die Blattstängel leuchten immer rot. Als eine der seltenen rotfleischigen Apfelsorten, ist der Apfel auch geschält ein echter Hingucker. Nur vereinzelt wird dieses durch weise Stellen unterbrochen. Auf der Schale schaffen es einzelne, helle Schalenpunkte den angenehm roten Farbton zu durchbrechen. Das Fruchtfleisch ist fest.

Geschmack

Der vorherrschend süßfruchtige Geschmack wird von einer feinen Säure begleitet. Ein insgesamt wohlschmeckender, aromatischer Apfel.

Reifezeit

Ab Mai schmückt der Baum sich mit seinen roten Blüten. Das Blütenmeer lockt viele Bienen und Hummeln an. Baya Marisa ist ein guter Pollenspender. Die sich entwickelnden Äpfel können ab Ende August geerntet werden. Im Lager halten sie sich bis in den November. Die Erträge sind hoch und regelmäßig.

Verwertung

Es gibt wenige rotfleischige Apfelsorten. Baya Marisa sticht aus diesen aufgrund ihrer Qualität als Tafelapfel hervor. Wenn sie nicht frisch vom Baum gegessen wird empfehlen wir sie weiterzuverarbeiten. Hier färbt sie nicht nur Säfte und Gelees rot, sondern fügt allen alltäglichen Küchenspeisen einen Farbtupfer hinzu. Beliebt sind ihre getrockneten, roten Apfelchips. Beim Backen erzeugt die Kombination aus hellen und roten Früchten ein schönes Farbspiel.

Apfelbaum

Sie erhalten einen mittelstark wachsenden Apfelbaum. Dieser baut schnell eine hochkugelige Krone auf. Diese ist gut verzweigt.

Standort

Der Apfelbaum kommt auf humosen, nährstoffreichen Böden am Besten fort. In diese gepflanzt gedeiht er auch in Höhenlagen prächtig. Insgesamt anspruchslos ist er als guter Pollenspender, sowie scharftolerante Sorte weitläufig zu empfehlen.