Apfelbaum Ausbacher Roter

Bild 1
Typ: Winterapfel
Synonyme: Ausbacher Rotapfel
Herkunft: Ausbach/Hess.Rhön, seit 18. Jhd. in Deutschland
Genussreife: Oktober-April
Frucht: Deckfarbe dunkelrot, gelblichgrün, groß
Geschmack: festes Fruchtfleisch, im Lager zunehmend süß, mildsäuerlich
Wuchs: Krone breitkugelig, stark
Standort: breit anbaufähig, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: Hessische Lokalsorte 2008, triploid (braucht Pollenspender)
Lieferbar ab September 2019 - frisch aus dem Land

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000371
Herkunft Wie bei vielen sehr alten Apfelsorten ist auch die Herkunft des Apfel Ausbacher Roter... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Ausbacher Roter"

Herkunft


Wie bei vielen sehr alten Apfelsorten ist auch die Herkunft des Apfel Ausbacher Roter nicht zu klären. Vermutlich ist der Apfel über 300 Jahre alt. Seine erste Erwähnung findet im Jahr 1870 in der Gemeinde Ausbach in der Rhön statt. Ihren Durchbruch schafft die bis dahin lokal vermehrte Apfelsorte im Jahr 1905. Mit dem Erscheinen des bis heute bedeutenden Werks “Deutschlands Obstsorten” wird sie der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Heute ist die Sorte weit verbreitet.

Apfel Ausbacher Roter


Wie der Name es vermuten lässt besticht der Apfel vor allem durch seine leuchtend rote Farbe. Diese bildet sich während der Reifezeit heraus. Die blassgelbe Grundfarbe wird beinahe vollständig überlagert. Vereinzelt finden sich feine, helle Schalenpunkte. Über die gesamte Frucht verlaufen deutlich erkennbare Kerben von Stiel bis Kelch. Das Fruchtfleisch ist weiß und fest.

Geschmack


Wird der Apfel gegessen entfaltet sich sein schwach säuerlicher Geschmack. Mit zunehmender Lagerdauer wird der Apfel süßer.

Reifezeit

Die schnell verlaufende Blüte sorgt für einen frühen Fruchtbehang. Einmal am Baum nehmen die Äpfel sich alle Zeit um auszureifen. Ihre Vollreife und guten Geschmack erreichen sie Mitte Oktober, wenn der Baum gepflückt werden sollte. Der Winterapfel ist lagerfähig. Er kann bis in den April hinein verwendet werden. Die erste Ernte setzt spät ein. Ab dann kann beinahe jedes Jahr mit sehr reichen Ernten und vollen Körben gerechnet werden.

Verwertung

Ein bewährter Wirtschaftsapfel der sich gut in Säften und Drinks präsentiert. Er ist druckfest und zeigt auch im Frühjahr noch gerne seine rote Farbe in Grießbrei und Müsli.

Apfelbaum


Sehr schnell wächst der Ausbacher Roter zu einem ansehnlichen Apfelbaum heran. Er bildet eine breitkugelige Krone, die sich mit jedem Jahr besser verzweigt. Diese wird von robusten Ästen getragen. Rückschnitte sind nur selten zu tätigen.

Standort


Anspruchslos wächst der Obstbaum auch in weniger guten Anbauverhältnissen. Er kommt in Höhenlagen ebenso fort wie in feuchten Tallagen. Die windfesten Früchte ermöglichen eine Pflanzung auf offenen Standorten. Sein Holz ist gesund und wenig anfällig gegen Krankheiten und Schädlinge. Das schöne Wuchsbild, sowie der angenehm schwache Duft bieten sowohl Menschen als auch Tieren einen Platz zum verharren.