Apfelbaum Winterrambur

Bild 1
Typ: Winterapfel
Synonyme: Menzauer Jägerapfel, Teuringer Rambur
Herkunft: Belgien 1787, Niederlande, Schweiz, 18. Jhdt.
Genussreife: Oktober-April
Frucht: flachrund, groß-sehr groß, hellgrün, sonnenseits leicht gerötet
Geschmack: saftig, weinsäuerlich
Wuchs: stark
Standort: anspruchslos an Boden, feuchte Lagen
Wissenswertes: gute Mostsorte, lange Lagerfähigkeit, triploid (braucht Pollenspender)
ab 25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 008701112658648
Herkunft Als Zufallssämling ist der Winterrambur vermutlich seit mehr als 200 Jahren in den... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Winterrambur"

Herkunft


Als Zufallssämling ist der Winterrambur vermutlich seit mehr als 200 Jahren in den Niederlanden und Belgien bekannt. Seine Spuren verlieren sich kurzzeitig, bis er in der Schweiz wiederentdeckt wird. Hier ist er als Menznauer Jägerapfel bekannt. Er wird heute in verschiedenen Regionen Mitteleuropas angebaut.

Apfel Winterrambur


Zunächst hellgrün verfärbt sich der Winterrambur später gelb. Die Sonne malt ihm blutrote Wangen die oft den halben Apfel bedecken. Die Schale ist glatt, matt glänzend und mit vielen, weißen Punkten versehen. In der Vollreife ist das Fruchtfleisch cremig weiß und fest.

Geschmack


Das feste und später markige Fruchtfleisch ist saftig. Das vorherrschend weinsäuerliche Aroma wird von einer leichten Süße begleitet. Der Apfel ist kaum sauer und als mild zu bezeichnen.

Reifezeit

Spätblühend tritt der Obstbaum auch etwas später in die Reife. Die Äpfel können ab Anfang Oktober gepflückt werden. Sie sind ab Oktober auch direkt genussreif und können verzehrt oder weiterverarbeitet werden. Der erste Ertrag setzt spät ein. Dann wird der Baum regelmäßige und hohe Ernten erzielen.

Verwertung

Eine gute Wirtschaftssorte die gerne in der Saftherstellung verwendet wird. Der Winterrambur ist aufgrund seiner sehr guten Lagerfähigkeit im Winter in der Küche beliebt. Bei richtiger Lagerung behält er seinen Geschmack bis in den April.

Apfelbaum


Ausgewachsen werden sie einen großen Apfelbaum mit breiter Krone besitzen. Das kräftige und gesunde Holz ist kaum anfällig für Krankheiten und benötigt nur kleine Rückschnitten. Der Baum lädt zum klettern ein und spendet im Sommer Schatten.

Standort


Insgesamt anspruchslos bevorzugt der Winterrambur Apfel frischen, regelmäßig mit Wasser versorgten Boden. Spät blühend hat er selten Probleme mit Frost und kann auch an höheren Standorten angebaut werden. In hohen Lagen ist es wichtig einen warmen, windgeschützten Platz zu finden. Ansonsten ist die Apfelsorte auch problemlos im Halbschatten zu pflanzen.