Apfelbaum Winterhimbeerapfel

Bild 1
Typ: Winterapfel
Herkunft: Baden-Württemberg 1854
Genussreife: Dezember-Februar
Frucht: dunkelrot, hochgebaut, mittelgroß- groß
Geschmack: himbeerartiges Aroma, süßwürzig
Wuchs: Krone breitkugelig, mittelstark-stark
Standort: auch für windige Lagen, für Extremlagen
Wissenswertes: für Spalier gut geeignet, gute Backsorte, Hervorragender Tafelapfel, sehr widerstandsfähig
Pünktlich zur Pflanzzeit - ab September - wieder verfügbar, direkt aus unserer Baumschule

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000358
Herkunft In Württemberg, dem Allgäu, sowie der angrenzenden Schweiz und Österreich ist der... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Winterhimbeerapfel"

Herkunft

In Württemberg, dem Allgäu, sowie der angrenzenden Schweiz und Österreich ist der Winterhimbeerapfel traditionell verbreitet. Diese historische Verbreitung lässt bereits eine seiner guten Eigenschaften erahnen, er blüht sehr spät. Durch diese späte Blüte kann er auch in rauen, frostigen Lagen gepflanzt werden.

Apfel Winterhimbeerapfel

Am Baum fällt der Apfel Winterhimbeerapfel durch seine große Frucht auf. Der Apfel ist gleichmäßig geformt und teilweise bis zu sieben Zentimeter groß. Über die gesamte Frucht verlaufen feine Rippen. In Form und Größe erinnern diese an Kalvill-Äpfel. Sie sind von einem dunklen, gelb gefärbten Schale ummantelt. Diese errötet auf ihrer Sonnenseite in einem dunklen karminrot. Auf ihrer Schattenseite finden sich teilweise kleine, rote Punkte. An weniger sonnigen Orten sind diese gelb gefärbt. Typisch für die Sorte ist ihre tiefe Stielhöhle. In dieser ist der Stiel nach der Ernte kaum noch zu erkennen.

Geschmack

Das hellgelbe Fruchtfleisch des Winterhimbeerapfel ist feinzellig und locker. Bei Genuss entfaltet sich ein der Himbeere ähnliches Aroma. Der Apfel ist fein gewürzt und süßweinig im Geschmack.

Reifezeit

Wie viele Äpfel, die weit ins neue Jahr hinein haltbar sind, wird auch der Winterhimbeerapfel erst spät gepflückt. Ab Ende Oktober kann er vom Apfelbaum geerntet werden. In der kühlen Speisekammer oder einem Keller reift er dann aus. Im Dezember erreicht er seinen vollen Geschmack und kann dann bis Ende Februar gegessen werden.

Verwertung

Aufgrund seiner vielseitigen Verwertbarkeit ein hervorragender Apfel für den Hausgarten. Sein Aussehen und Geschmack machen ihn zu einem beliebten Tafelapfel. In der Küche kann er sowohl zum backen, als auch zum verfeinern von Gerichten verwendet werden.

Apfelbaum

In den ersten Jahren wird der Apfelbaum schnell in die Höhe wachsen. Während dieser Zeit verzweigt er sich gut und bildet eine breitkugelige Baumkrone. Der Winterhimbeerapfel tritt dann in den Ertrag und erbringt sehr regelmäßige Erträge. Seine Apfelhängen fest am Ast und fallen auch bei starkem Wind nur vereinzelt vom Baum.

Standort

In sehr trockenen Böden sollte der Apfelbaum Winterhimbeerapfel nicht gepflanzt werden. Hier kann es teilweise zu verfrühtem Fruchtfall kommen. An das Klima stellt er keine Ansprüche. Auch in windigen Höhenlagen kann er gepflanzt werden.