Apfelbaum Seebaer Borsdorfer

Synonyme: Fromms Renette
Typ: Herbstapfel
Herkunft: Rhön
Genussreife: Oktober-Januar
Frucht: gelb, mittelgroß, Schale fettend, sonnenseits rot verwaschen
Geschmack: festes Fruchtfleisch, saftig, süßsäuerlich
Wuchs: Krone breitkugelig, locker verzweigt, mittelstark
Standort: breit anbaufähig, für Extremlagen, humos
Wissenswertes: gute Mostsorte, Hervorragender Tafelapfel, sehr widerstandsfähig
ab 39,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 004480740142081
Herkunft Im Jahr 1830 wurde der Apfel Seebaer Borsdorfer in der Stadt Seeba als Zufallssämling... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Seebaer Borsdorfer"

Herkunft

Im Jahr 1830 wurde der Apfel Seebaer Borsdorfer in der Stadt Seeba als Zufallssämling gefunden. Aufgrund seiner geringen Ansprüche an Boden und Klima, sowie guten Geschmacks war er weit verbreitet.

Apfel Seebaer Borsdorfer

Der Apfel Seebaer Borsdorfer ist gelblich bemalt. Abhängig vom Standort bildet sich ein kleines rotes Bäckchen auf der Schale. Er ist nicht berostet, dafür aber mit vielen Schalenpunkten geziert. Im Lager wird seine glänzende Schale leicht fettig. Er besitzt einen angenehmen Apfelduft.

Geschmack

Ein süßsäuerlich schmeckender Apfel. Er ist gut gewürzt und saftig. Sein Fruchtfleisch ist fest.

Reifezeit

Durch seine verhältnismäßig späte Blütezeit ist der Seebaer Borsdorfer für Frost kaum anfällig. Er benötigt einen Befruchter um seine guten Erträge zu erwirtschaften. Geeignet hierfür sind zum Beispiel der Apfel Cox Orange oder der Klarapfel. Ist dies der Fall erbringt er regelmäßige und gute Erträge. Hierbei sind seine Äpfel zumeist gleich groß.

Verwertung

Ein hervorragender Tafelapfel der direkt vom Baum gegessen werden kann. Hervorzuheben ist sein helles Fruchtfleisch. Diese verfärbt sich weder an der frischen Luft, noch beim Dörren. Sein Saft ist sehr wohlschmeckend und kann auch zum Keltern von Apfelwein benutzt werden.

Apfelbaum

Nachdem sie den Apfelbaum Seebaer Borsdorfer gepflanzt haben wird dieser kräftig anwachsen. Er bildet eine breite, locker verzweigt Baumkrone. Im Alter steckt der Baum seine Energie in die Ausbildung der Früchte. Sein Wachstum verlangsamt sich daraufhin. Ein sehr robuster Apfelbaum der sehr alt wird.

Standort

Auf humosen Böden wächst der Apfelbaum Seebaer Borsdofer gut. An das Klima stellt er keine Ansprüche. Auch in rauen Höhenlagen, sowie nebeligen Tallagen kommt er fort.