Apfelbaum Öhringer Blutstreifling

Bild 1
Typ: Winterapfel
Herkunft: Öhringen (Württemberg)
Genussreife: Januar-April
Frucht: gelb, klein- mittelgroß, rot gestreift
Geschmack: süßfruchtig mit leichtem Aroma
Wuchs: hochgewölbte Krone, locker verzweigt, mittelstark
Standort: eher anspruchslos, feuchte Lagen, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: lange Blütezeit, lange Lagerfähigkeit, Liebhaber/innensorte
Lieferbar ab September 2019 - frisch aus dem Land

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000435
Herkunft Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Öhringer Blutstreifling als Zufallssämling... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Öhringer Blutstreifling"

Herkunft

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Öhringer Blutstreifling als Zufallssämling gefunden. Bis in die 60er Jahre wurde die Apfelsorte in Süddeutschland und der Schweiz extensiv angepflanzt. Ursprünglich stammt er aus Baden-Württemberg. Ein wohlschmeckender, vielseitiger Wirtschaftsapfel.

Apfel Öhringer Blutstreifling

Zunächst hellgrün verfärbt sich der Apfel in ein sattes Gelb. Auf der Sonnenseite ist er großflächig hellrot bedeckt. Diese Seite ist, wie der Name des Öhringer Blutstreifling vermuten lässt, mit blutroten Streifen verziert. Die Schale des Apfels ist glatt, wachsig und weich. Das weiße Fruchtfleisch ist fest.

Geschmack

Die nur geringe Säure des Apfel ermöglicht ihm seinen süßfruchtigen Geschmack zu entfalten. Der Apfel ist saftig.

Reifezeit

Ab Mitte Oktober sind die Früchte pflückreif. Sie reifen nach der Ernte aus. Im Januar erreichen sie ihren sehr guten, wohlschmeckenden Geschmack. Im Lager halten sie diesen dann bis in den April. Sie werden früh erste Erträge erzielen. Diese sind hoch und regelmäßig.

Verwertung

Ein beliebter Wirtschaftsapfel mit vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten. Gerne wird sein süßer Saft mit säurereichen Sorten gemischt. Zum Backen oder Kochen ist der Öhringer Blutstreifling ebenfalls geeignet. Durch seinen süßen Geschmack und lange Haltbarkeit im neuen Jahr auch gerne frisch gegessen.

Apfelbaum

Direkt nach der Pflanzung wird ihr Apfelbaum gut austreiben. Er bildet eine hochgewölbte und locker verzweigt Krone. Mit den ersten Früchten schwächt sich das Wachstum des Baumes ab. Er behält aber weiterhin genug Kraft um stetig neues Fruchtholz zu bilden. Aus diesem Grund bleiben die Ernten auch auf einem beständig hohen Niveau. Ein früher und kräftiger Baumschnitt unterstützt die Kronenbildung. Im Alter bilden sich überhängende Äste.

Standort

In nährstoffreichen Boden gepflanzt kommt der Öhringer Blutstreifling auch in höheren Lagen gut fort. Feuchte Lagen unterstützen die Bildung des widerstandsfähigem Holzes. Seine Blüte ist insgesamt robust und besteht auch in kälteren Lagen.