Apfelbaum Korbacher Edelrenette

Bild 1
Bild 2
Typ: Herbstapfel, Sommerapfel
Herkunft: vermutlich Nordhessen vor 1880
Genussreife: August-Oktober
Frucht: gelb
Geschmack: süßaromatisch
Wuchs: mittelstark-stark
Standort: eher anspruchslos
Wissenswertes: sehr widerstandsfähig
   
ab 21,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000013
Herkunft Erstmalig erwähnt wird die Korbacher Edelrenette von dem Lehrer Heinrich Mönch. Die... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Korbacher Edelrenette"

Herkunft


Erstmalig erwähnt wird die Korbacher Edelrenette von dem Lehrer Heinrich Mönch. Die hessische Lokalsorte war lange vom Aussterben bedroht. So umfasste ihr Bestand im Jahr 1995 noch 17 Obstbäume. Gemeinsam mit dem hessischen Pomologenverband wurde die gut schmeckende Sorte nachgezogen. Heute ist sie vor allem in Nordhessen verbreitet. Die schöne Frucht empfiehlt sich allgemein zum Anbau.

Apfel Korbacher Edelrenette


Zunächst blassgelb leuchtet der Apfel später, in seiner Vollreife in einem kräftigen Gelbton. Er kann dabei auf seiner Sonnenseite kleinflächig orange verwaschen sein. Hellbraune Lentizelle zieren den Apfel. Das Fruchtfleisch ist gelblichweiß.

Geschmack


Die Korbacher Edelrenette versprüht einen frischen, süßaromatisch Geschmack. Dieser wird durch eine kräftige Würze unterstrichen. Das Fruchtfleisch ist saftig und locker.

Reifezeit

Bereits im August kann der Apfelbaum gepflückt werden. Die gelben Äpfel lassen sich bis Ende Oktober genießen.

Verwertung

Am Besten direkt vom Baum essen. Ihr süßes Aroma verfeinert jeden Salat und sorgt für den morgendlichen Kick beim Müsli.

Apfelbaum


Ihr Apfelbaum bildet starke Äste. Auf diesen baut sich eine locker verzweigte Baumkrone auf. In ihrer Form breitpyramidal ist sie mit dunkelgrünen Blättern belaubt. Das Holz ist gesund und widerstandsfähig.

Standort


Insgesamt anspruchslos. Der Obstbaum kommt in halbschattigen und auch etwas trockeneren Böden fort. Einzig sehr windige Lagen sind zu vermeiden.