Apfelbaum Kloppenheimer Streifling

Bild 1
Typ: Winterapfel
Herkunft: unbekannt, Kloppenheim bei Wiesbaden
Genussreife: November - März
Frucht: braunrot gestreift, Deckfarbe bräunlichrot, grünlichgelb, hochgebaut, mittelgroß
Geschmack: feinzellig, festes Fruchtfleisch, mildsäuerlich, saftig
Wuchs: Krone kugelig, stark
Standort: breit anbaufähig
Wissenswertes: Dörrobst, gute Mostsorte, Hessische Lokalsorte 2007
Lieferbar ab September 2019 - frisch aus dem Land

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000434
Herkunft Wie bei vielen alten Sorten ist auch die Herkunft des Kloppenheimer Streifling nicht zu... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Kloppenheimer Streifling"

Herkunft

Wie bei vielen alten Sorten ist auch die Herkunft des Kloppenheimer Streifling nicht zu klären. Seine erste schriftliche Erwähnung findet 1854 statt. Damals noch als Kloppenheimer Matapfel ist er in der heutigen Rhein-Main Region weit verbreitet. Seine gute Lagerfähigkeit macht ihn zu einem beliebten Marktapfel. Im Jahr 2007 wurde er zur Hessischen Lokalsorte gewählt.

Apfel Kloppenheimer Streifling

Die grünlichgelbe Grundfarbe des Apfels wird mit jedem Sonnentage mehr verdeckt. Die Sonnenseite verfärbt sich hierbei großflächig braunrot. Die Schattenseiten ist mit dicken, roten Streifen verziert. Viele helle Schalenpunkte durchbrechen dieses Farbspiel. In seiner Vollreife ist der Kloppenheimer Streifling violett bereift.

Geschmack

Ein angenehm mild saurer Apfel. Sein festes, weißes Fruchtfleisch ist saftig. Im Lager verliert der Apfel seine Säure und entwickelt ab Januar ein herb-süßes Aroma.

Reifezeit

Der Obstbaum kann ab Mitte Oktober abgeerntet werden. Er kann direkt verwendet werden. Seinen vollen Geschmack hat der Apfel Anfang November ausgebildet. Er ist dann bis März haltbar. Die späte Blüte der Apfelsorte sichert den Ertrag. Dieser setzt spät ein ist dann aber regelmäßig.

Verwertung

Ein hervorragender Wirtschaftsapfel der vor allem in Säften und Wein sein volles Aroma ausspielt. Er behält beim Dörren im Backofen einen angenehmen Geschmack. Nach dem er im Lager gereift ist, kann er ab November auch frisch verzehrt werden.

Apfelbaum

Der Kloppenheimer Streifling wächst bei Ihnen schnell zu einem stattlichen Apfelbaum heran. Es bildet sich eine große, kugelige Baumkrone. Diese ist gut verzweigt. Nachdem die ersten Ernten eingefahren wurden lohnt sich deshalb das Auslichten der Äste.

Standort

Eine breit anbaufähige Obstsorte. Als solche ist sie widerstandsfähig und anspruchslos was Boden und Klima betrifft. Auf weniger guten Böden schwächt sich das Wachstum des Baums ab. Er kommt aber weiterhin gut fort. Ein schöner Apfelbaum der gerne von Insekten und Vögeln besucht wird.