Apfelbaum Kasseler Renette

Bild 1
Typ: Winterapfel
Synonyme: Deutsche Goldreinette, Holländische Goldreinette
Herkunft: vermutlich Nordfrankreich vor 1800
Genussreife: Oktober-März
Frucht: flachrund, grünlichgelb, leicht berostet, mittelgroß, zur Vollreife goldgelb
Geschmack: festes Fruchtfleisch, saftig, weinsäuerlich
Wuchs: Krone hochkugelig, mittelstark
Standort: anspruchslos an Boden, feuchte Lagen, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: Dörrobst, gute Mostsorte, Guter Pollenspender
Lieferbar ab September 2019 - frisch aus dem Land

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000005
Herkunft Entgegen unserer nordhessischen Heimatgefühle stammt die Kasseler Renette nicht aus... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Kasseler Renette"

Herkunft

Entgegen unserer nordhessischen Heimatgefühle stammt die Kasseler Renette nicht aus unserer Region. Ihren Ursprung findet sie im französischen Cassel am Ärmelkanal. In der deutschsprachigen Literatur wird sie 1809 erstmals erwähnt. Es handelt sich um einen Apfelbaum auf Rügen. Von hier aus wird sie verbreitet und findet großen Anklang. Der Deutsche Pomologenverein empfiehlt sie seit 1853 als eine reich tragende Apfelsorte.

Apfel Kasseler Renette

Am Apfelbaum grünlichgelb mit sehr zarten, roten Backen. Im Lager verfärbt die Kasseler Renette sich dann goldgelb. Typisch ist ihre Verzierung mit übermäßig vielen, hellen Schalenpunkten. Diese sind sowohl auf ihrer grünlichgelben, sowie später goldgelben Schale deutlich zu erkennen. Das Fruchtfleisch ist gelblichweiß und fest.

Geschmack

Ein weinsäuerlich schmeckender Apfel. Er ist sehr saftig.

Reifezeit

Ein guter Pollenspender der lange blüht. Besonders spät blühende Apfelsorten wie die Rote Sternrenette oder den Taffetapfel befruchtet er gut. Die Äpfel der Kasseler Renette sind ab Oktober reif und können gepflückt werden. Sie sind dann bis in den März haltbar.

Verwertung

Ein vielseitig genießbarer Apfel. Sein guter Geschmack macht ihn zu einem vorzüglichen Tafelapfel. Auch aus dem Lager schmeckt er sehr gut. Zu Weihnachten werden seine gedörrten Früchte gerne genascht. Oftmals kommt er aber gar nicht so weit. Sein Saftreichtum und süßer Apfelsaft verleiten erfahrungsgemäß dazu die Kasseler Renette schon vorher zu pressen.

Apfelbaum

Ihr Apfelbaum bildet schnell eine hochkugelige Baumkrone. Diese ist gut verzweigt und steht auf sehr starken Ästen. Im Alter wird die Fruchtbarkeit des Holzes durch einen Rückschnitt angeregt. Das Holz ist frosthart.

Standort

Ein anspruchsloser Apfelbaum. Ihre besten Früchte bringt die Kasseler Renette in nährstoffreichen Böden und windgeschützten Lagen hervor. In diesen gepflanzt kommt sie auch in rauen Höhenlagen gut fort. Ein landschaftsprägender Apfelbaum der früher vermehrt an Feldwegen und Wiesen gepflanzt wurde.