Apfelbaum Kardinal Bea

Bild 1
Typ: Herbstapfel
Herkunft: Baden-Württemberg um 1930
Genussreife: Oktober-November
Frucht: Deckfarbe bräunlichrot, flachrund, groß, grünlichgelb
Geschmack: festes Fruchtfleisch, saftig, später mürbe, süß mit feiner Säure
Wuchs: Krone klein, flachrund, mittelstark-schwach
Standort: nährstoffreich, tiefgründig, warm
Wissenswertes: für Spalier gut geeignet, gute Backsorte, gute Mostsorte, Guter Pollenspender
ab 25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 007886507617411
Herkunft Im Garten des Jesuiten Noviziats Neuhausen wurde der Apfel Kardinal Bea entdeckt.... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Kardinal Bea"

Herkunft

Im Garten des Jesuiten Noviziats Neuhausen wurde der Apfel Kardinal Bea entdeckt. Benannt wurde der Zufallssämling nach dem gleichnamigen Kurienkardinal Bea. Aufgrund seiner guten Wachstumseigenschaften und vielseitigen Verwertbarkeit wird er oft in privaten Gärten und Wiesen gepflanzt.

Apfel Kardinal Bea

Der Apfel ist großflächig dunkelrot bemalt. Einzig die der Sonne abgewandte Seite des Apfels behält ihre ursprüngliche, grünlichgelbe Farbe. Die gesamte Frucht ist mit hellen Schalenpunkten verziert. Am Kelch finden sie netzförmige Rostfiguren. Das Fruchtfleisch ist grünlichweiß und fein.

Geschmack

Ein süßfruchtig schmeckender Apfel, bei feiner Säure. Das Fruchtfleisch ist saftig und aromatisch.

Reifezeit

Während der Apfelblüte ist der Baum mit vielen weißen bis hell lila gefärbten Blüten besetzt. Diese sind sehr keimfähig. Dies macht Kardinal Bea zu einem guten Befruchter für andere Apfelbäume. Die entstehenden Früchte werden Anfang Oktober geerntet. Diese sind dann bis Ende November haltbar. Der Apfelbaum trägt bereits nach wenigen Jahren seine ersten Früchte. Die darauf folgenden Ernten sind stets regelmäßig und hoch.

Verwertung

Ein vielseitiger Herbstapfel. Aufgrund seiner Größe und hohen Saftgehalts wird er gerne zu Saft gepresst. Seine schöne Farbe und gutes Aroma machen ihn in der Küche beliebt. Hier eignet der Apfel Kardinal Bea sich sowohl zum Backen wie auch Kochen. Vor allem ist er aber ein leckerer Tafelapfel den man direkt vom Baum pflücken und essen sollte.

Apfelbaum

Ihr Apfelbaum wird eine flachrunde Baumkrone aufbauen. Die Energie, welche die meisten Obstbäume in die Ausbildung einer breitausladenden Krone stecken, nutzt Kardinal Bea zur Fruchtbildung. Zu erkennen ist dies an den typisch kurzen Ästen. Diese bilden eine locker verzweigte Krone. Von Frühjahr bis Herbst ist diese mit Äpfeln und Blättern dicht behangen. Ein sehr gesunder und robuster Apfelbaum der sich gut pflücken lässt.

Standort

Die Pflanzung in sehr trockene Böden, sowie in Spätfrostlagen ist zu vermeiden. Ist dies der Fall wächst der Apfel Kardinal Bea auch in mittleren Höhenlagen gut. Er erzielt auf warmen Standorten seine größten Früchte. Nährstoffreiche Böden fördern die Saft- und Fruchtqualität. Ein insgesamt genügsamer Apfelbaum.