Birnenquitte 'Ronda'

Bild 1
Typ: Birnenquitte
Herkunft: Schweiz
Genussreife: Oktober
Frucht: birnenförmig
Wuchs: mittelstark
Standort: Boden durchlässig, Spätfrostlagen geeignet
Wissenswertes: selbstfruchtbar
23,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 14324
Geschichte: Vermutlich wurde die Quitte Ronda im Jahr 1985 im Schweizer Kanton Wädenswil am... mehr
Produktinformationen "Birnenquitte 'Ronda'"

Geschichte:

Vermutlich wurde die Quitte Ronda im Jahr 1985 im Schweizer Kanton Wädenswil am Zürichsee gezüchtet und das erste mal in den Handel gebracht. Heute ist die Birnenquitte auch außerhalb der Schweiz, in ganz Mitteleuropa zu finden.

Quitte Ronda:

Mittelbauchig gewachsen erinnert die Quitte Ronda an eine Birne. In der Vollreife in ein leuchtend gelbes Gewand gekleidet ist sie von weitem am Baum zu erkennen. Dieser Aspekt wird durch ihre große Form und ihr daraus resultierendes Gewicht unterstützt.
Die Birnenquitte duftet stark und ist stielwärts stark berostet. Kelchwärts sind feine Rippen zu erkennen, die im Vergleich zu anderen Sorten aber sehr schwach ausfallen.

Geschmack:

Cremegelb ist das feste Fruchtfleisch der Quitte Ronda überraschend saftig und nur direkt am Kern grobkörnig strukturiert. Bei Genuss verbreitet sich ein sehr aromatischer Geschmack.

Reifezeit:

Teilweise bereits Ende April blühend, kann der Quittenbaum ab Anfang Oktober gepflückt werden. Nach der Ernte, die zumeist sehr hoch und regelmäßig ausfällt, können die Früchte bis zu 2 Monate im Lager gehalten werden.
Selbstfruchtbar benötigt Ronda keinen Pollenspender, kann aber anderen Quitten als solcher dienen.

Verwertung:

Bekannt für ihre gute Saftausbeute lässt die Sorte sich gut zu Saft pressen oder Schnaps brennen. Als Frucht in Konfitüren verwendet verströmt die Quitte Ronda einen wohlschmeckenden, leicht bitteren Geschmack. Interessant für die Verarbeitung ist der Umstand, dass sie auch unter schwankenden Bedingungen eine sehr einheitliche und gleichbleibende Fruchtqualität erbringt.

Quittenbaum:

Mittelstark wachsend bildet der Quittenbaum aufrechte Leitäste auf denen sich eine locker verzweigte Krone aufbaut. Das sich ergebende Kronenbild ist sehr schlank und bedarf eines regelmäßigen Obstbaumschnitts. Er ist mit hellgrünen, dunkel besprenkelten Blättern belaubt, die sich leicht nach innen wölben. Sein gesundes Holz ist widerstandsfähig gegenüber Mehltau und Frost.

Standort:

Obwohl widerstandsfähig gegenüber Frost und somit auch in Spätfrostlagen anbaubar, gedeiht die Quitte Ronda am liebsten in warmen Lagen. Ähnlich anderen Quitten fördern gut durchlüftete Böden das Wachstum des Quittenbaums. Die Frucht ist windfest.

Insbesondere im Vergleich zu anderen Quittensorten besticht die Quitte Ronda durch ihre hohe Fruchtqualität, sowie den Umstand, dass ihre Schale kaum befilzt ist. Breit anbaubar ist sie zudem aufgrund ihrer hohen Erträge für den Hausgärtner, sowie den professionellen Obstbauern zu empfehlen.