Zwetsche Hanita

Typ: Zwetschge
Herkunft: Hohenheim 1980
Genussreife: August-September
Frucht: mittelgroß, oval, steinlösend
Geschmack: angenehme Säure, aromatisch
Wuchs: hohes und lockeres Wuchsbild, mittelstark
Standort: bis in geschützte, mittlere Höhenlagen
Wissenswertes: Brennsorte, für Kompott/Gelee, gute Backsorte, Kompott, selbstfruchtbar, Tafelobst
ab 23,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 18327
Geschichte: Die Zwetsche Hanita wurde im Jahr 1980 von Hartmann im Institut für Obst-, Gemüse-... mehr
Produktinformationen "Zwetsche Hanita"

Geschichte:

Die Zwetsche Hanita wurde im Jahr 1980 von Hartmann im Institut für Obst-, Gemüse- und Weinbau der Universität Hohenheim gezüchtet. Ihr zugrunde liegen die Zwetschensorten President und Auerbacher.

Zwetsche Hanita:

In der Vollreife glänzt die Zwetsche Hanita matt und in ein dunkelblau gekleidet vom Baum. Sie ist hellblau bereift und mit kleinen Punkten verziert. Länglich-oval geformt bringt die Frucht es auf ein Gewicht von bis zu 40 Gramm.

Geschmack:

Zunächst gelbgrün verfärbt sich das Fruchtfleisch der Zwetsche Hanita während ihrer Reife goldgelb. Es ist saftig und fest. Wird es gegessen entfaltet sich ein harmonischer, leicht saurer Geschmack. Die Zwetsche ist sehr aromatisch.

Reifezeit:

Gelblich weiß steht die Zwetsche Hanita mittelfrüh in der Blüte. Sie ist selbstfruchtbar. Die sich bildenden Früchte können während ihrer Vollreife Ende August vom Zwetschenbaum geerntet werden. Reich behangen ergeben sich so regelmäßig gute Erträge. Die ersten Erträge setzen früh ein und sind dann regelmäßig.

Verwertung:

Gerne frisch vom Baum oder aus der Speisekammer gegessen kann die Zwetsche auch in der Küche zu Kuchen oder Marmelade weiterverarbeitet werden. Ihr hoher Zuckergehalt und gutes Aroma machen die Zwetsche Hanita zu einer guten Brennsorte.

Zwetschenbaum:

Stark wachsend bildet der Zwetschenbaum aufrechte Leitäste die eine locker verzweigte, hochgebaute Krone bilden. Diese ist mit elliptisch geformten und mittelgrün gemalten Blättern belaubt. Nach den ersten Erträgen verlangsamt der Obstbaum seine Wuchskraft und bildet weniger steile Äste.

Standort:

Anspruchslos kann die Zwetsche Hanita bis in geschützte, mittlere Höhenlagen angebaut werden. Auch in kühleren Lagen gedeiht sie.