Mirabellenbaum 'Mirabelle von Nancy'

Bild 1
Typ: Mirabelle
Herkunft: Asien vor 1500, seit 18. Jhd. in Deutschland
Genussreife: August-September
Frucht: gelb, klein, rund, sonnenseits rot, steinlösend
Geschmack: aromatisch, süß
Wuchs: breitkronig, mittelstark
Standort: Boden durchlässig, nährstoffreich, warm
Wissenswertes: Brennsorte, für Kompott/Gelee, gute Backsorte, Scharkaresistent, Tafelobst
ab 37,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 002083261560001
Geschichte: Die Mirabelle von Nancy gehört zu den ältesten bekannten Mirabellensorten. Sie... mehr
Produktinformationen "Mirabellenbaum 'Mirabelle von Nancy'"

Geschichte:

Die Mirabelle von Nancy gehört zu den ältesten bekannten Mirabellensorten. Sie stammt vermutlich aus Asien und ist seit 1490 in Frankreich bekannt. Von dort wurde fand sie im 18. Jahrhundert auch ihren Weg nach Deutschland und den Rest MItteleuropas. Benannt wurde die Sorte nach der französischen Stadt Nancy, da sie in der Region um Lothringen sehr verbreitet ist. Aufgrund ihrer reichen Historie befinden sich mehrere Auslesen im Anbau, am verbreitetsten ist die französische Auslese Nr. 1510, da diese größere und optisch sehr ansprechende Früchte hervorbringt.

Mirabelle:

Die gelbe Frucht der Nancymirabelle verfärbt sich in der Reifezeit goldgelb und ist sonnenseitig rot bis rot-braun verwaschen. Über ihre gesamte Schale zieht sich eine fein angedeutete Bauchnaht, welche die runde Mirabelle in zwei Hälften teilt. Klein gewachsen wird die Mirabelle von Nancy bis zu 11 Gramm schwer.

Geschmack:

Gleich ihrer Schale ist die Sorte auch im Inneren gelb gefärbt. Ihr Fruchtfleisch ist mittelfest und löst sich gut vom Fruchtfleisch. Die Mirabelle von Nancy schmeckt süß bei gut gewürztem Aroma.

Reifezeit:

Die Blüte der Mirabellensorte setzt mittelspät ein und bestäubt sich dann selbst. Als guter Pollenspender kann sie auch andere Obstsorten bestäuben. Die am Baum sich bildenden Früchte erreichen ihre Vollreife Anfang September, sodass dann der Mirabellenbaum gepflückt werden kann. Die aus der Ernte erwartbaren Erträge setzen früh ein und sind dann hoch, bei geringer Alternanz.

Verwertung:

Seit jeher wird die Mirabelle von Nancy genutzt um süße Speisen in der Winterzeit feil zu bieten. Dies liegt an ihrer hervorragenden Konservierungsfähigkeit die auch gerne von dem erwerbsmäßigen Obstbau genutzt wird. Zur Spirituosenherstellung ist die Mirabelle ebenfalls geeignet.

Mirabellenbaum:

Stark wachsend bildet der Mirabellenbaum eine breite, kugelig geformte Baumkrone. Diese steht auf aufrecht gewachsenen Leitästen und ist locker verzweigt. Die Blätter der Mirabelle von Nancy sind dunkelgrün und fein gezackt.

Standort:

Der Mirabellenbaum ist am Besten in sonnigen bis halbschattigen Lagen gepflanzt. Weisen diese zudem nährstoffreiche, humose Böden auf, steht einem guten Gedeihen nichts im Weg.

Die Mirabelle von Nancy gehört zu den wertvollsten aller Mirabellensorten, da sie die sichersten und überdurchschnittlich hohe Erträge bringt. Sie wird gerne im Hausgarten und Erwerbsanbau gepflanzt.