Birnbaum Schweizer Wasserbirne

Bild 1
Typ: Herbstbirne
Synonyme: Kugelbirn, Klotzbirn
Herkunft: sehr alte Sorte, vermutl. Schweiz
Genussreife: September-Oktober
Frucht: gelblichgrün, kugelförmig, mittelgroß, sonnenseits rot
Geschmack: festes Fruchtfleisch, sehr saftig
Wuchs: stark
Standort: breit anbaufähig, Spätfrostlagen geeignet
Wissenswertes: Brennsorte, Dörrobst, für Kompott/Gelee, gute Mostsorte
37,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 35521
Birne: Beinahe komplett kugelig ist die Schweizer Wasserbirne eine große Frucht. In der Mitte... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Schweizer Wasserbirne"

Birne:

Beinahe komplett kugelig ist die Schweizer Wasserbirne eine große Frucht. In der Mitte der Frucht bauchig, nimmt sie zu Stiel und Kelch gleichmäßig gleich ab.
Nach außen gebogene Blättchen wachsen um den halboffenen Kelch. Dieser liegt in einer flachen und weiten Kelchsenke.
Am Kopf der Frucht entwächst ein mittellanger Stiel. Eine Stielhöhle ist quasi nicht vorhanden.
Glatt und grüngelb gefärbt malt die Sonne auf der ihr zugewandten Seite rötliche Verwaschungen auf die Schale der Frucht. Teilweise könne nrote Streifen entdeckt werden. Die Schweizer Wasserbirne ist zudem großflächig mit Rostpunkten verziert.

Geschmack:

Gelblichweiß trennt sich das feste Fruchtfleisch durch grobe Körner vom Kerngehäuse ab. Bei Genuss entfaltet die äußerst saftreiche Birnensorte einen süßen, leicht herben Geschmack.

Reifezeit:

Der Birnbaum kann ab Ende September abgeerntet werden.

Befruchtungsverhältnisse:

Die Schweizer Wasserbirne blüht mittelfrüh und ist ein schlechter Pollenspender, sie benötigt Befruchtungspartner. Gute Befruchtungspartner sind die Conferencebirne oder die Birne Williams Christ.

Verwertung:

Eine hervorragende Saftsorte. Allgemein findet die Birne breite Verwendung, neben ihrer Nutzung als Mostbirne, ist sie als Tafelobst und auch als Witschaftsfrucht zum backen, dörren und kochen geeignet.

Birnbaum:

Ein sehr stark wachsender Birnbaum. Als solcher bildet er starke Leittriebe auf der sich eine breitkugelige Krone ausbildet.
Der Hochstamm ist die geeignete Form für diesen stark wachsenden Birnbaum.
Die Fruchtbarkeit setzt spät ein ist dann aber reich und regelmäßig.

Standort:

Anspruchslos ist die Birnsorte breit anbaubar. Auch in höheren, sogar frostanfälligen Lagen wächst die Sorte.