Birnbaum Präsident Drouard

Bild 1
Typ: Winterbirne
Herkunft: Frankreich
Genussreife: Dezember-Januar
Frucht: gelblichgrün, glockig, groß-sehr groß
Geschmack: schmelzend, sehr saftig, süßwürzig
Wuchs: Krone pyramidal, mittelstark-stark
Standort: ausreichend feucht, bevorzugt leichte Böden, warm
Wissenswertes: für Spalier gut geeignet, Tafelobst
ab 37,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 002736880870756
Die hier gemalte Frucht stammt aus dem Garten Frick, Lust- und Nutzgarten in Wien – Alte Donau.... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Präsident Drouard"
Die hier gemalte Frucht stammt aus dem Garten Frick, Lust- und Nutzgarten in Wien – Alte Donau. Der Baum war ein dreijähriger senkrechter Kordon, der Boden sandig.

Geschichte:

Präsident Drouard (sprich Druar) ist eine neuere französische Birnensorte und wurde von Louis Leroy in Angers in den Handel gegeben. Die Birne ist nur unter diesem Namen verbreitet.

Birne:

Bis zu 100mm lang und 80mm breit ist die Frucht groß bis sehr groß. Glockenähnlich geformt verjüngt die Birne isch stielwärts stark. Kelchwärts ist die Birne Präsident Drouard flach abgerundet.
Der Kelch selbst, offen und klein ist von spitzen, oft unvollkommenen Blättchen umzingelt. Er sitzt in einer weiten und tiefen Kelchsenke. Von dieser aus laufen breite Rippen über die halbe Frucht.
Auf der anderen Seite ragt ein dicker, bis zu 25mm langer Stiel aus seiner Stielhöhle hervor. Zum Stielende hin grün gefärbt wirkt er wie in die Senke hineingesteckt.
In kleinen Kammern situiert werden im Kerngehäuse sehr lang zugespitzte Samen ausgebildet.
Zunächst hellgrün glänzend wirft die Winterbirne in der Vollreife ihr Gewand ab und verfärbt sich grün-gelb bis gelblich. Fein hellbraun punktiert finden sich zudem kleine Rostfiguren auf der Schale.

Geschmack:

In guten Lagen angebaut ist das gelblichweiße Fruchtfleisch schmelzend, ansonsten ist die Präsident Drouard Birne um das Kerngehäuse herum steinig. Bei Genuss enfaltet sie einen vorherrschend süßen, von leichter Würze durchstzten Geschmack. Die Birnensorte ist sehr saftig.

Reifezeit:

Die Früchte sollten bis zur Baumreife, Mitte Oktober, auf dem Baum belassen werden. In windgeschützten Lagen gepflanzt ist ein früheres Fallen nicht zu befürchten. Vom Birnbaum gepflückt entfaltet die Obstsorte ihren Geschmack auf dem Lager und ist aus diesem von Dezember bis Januar zu genießen.
Die Edelbirne gleicht oft sehr der Napoleons-Butterbirne.

Befruchtungsverhältnisse:

Die Präsident Drouard Birne blüht spät und ist ein guter Pollenbildner.

Birnbaum:

In der Jugend kräftig wachsend verringert der Birnbaum in Folge seiner frühen und großen Fruchtbarkeit sein Wachstum. Er bildet eine schöne, pyramidenförmige Krone.
Besonders geeignet ist die Birnsorte für Niederstämme und Spaliere. Der Baum gedeiht gut auf Quitte und ist für den Kleingarten ganz besonders geeignet. Das Fruchtholz ist kurz und bedrungen und verlangt wenig Schnitt. Die Leitzweige können ziemlich lang geschnitten werden.

Standort:

An den Boden stellt der Birnbaum keine hohen Ansprüche. Auf kalten, schweren Lehmboden sollt er nicht gepflanzt werden.

Der Birnbaum Präsident Drouard ist gesund und reichtragend. Seine schmackhaften Birnen und deren große Anzahl machen die ihn empfehlenswert.