Birnbaum Frühe von Trevoux

Bild 1
Typ: Sommerbirne
Herkunft: Frankreich 1862
Genussreife: August-September
Frucht: Deckfarbe orangerot, Form variabel, grünlichgelb, mittelgroß
Geschmack: halbschmelzend, saftig, schwach gewürzt, süßsäuerlich
Wuchs: Krone pyramidal, mittelstark
Standort: breit anbaufähig
Wissenswertes: für Spalier gut geeignet, Guter Pollenspender, Lagerbirne, Tafelobst
ab 27,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 008275578321347
Die Birne Frühe von Trevoux gehört zur Familie der Butterbirnen. Geschichte: Diese Birne... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Frühe von Trevoux"
Die Birne Frühe von Trevoux gehört zur Familie der Butterbirnen.

Geschichte:

Diese Birne wurde von dem Obstzüchter Treyve in Trevoux bei Lyon erzogen und trug im Jahr 1862 zum ersten mal. Von Treyve selbst wurde sie als Précose de Trevoux verbreitet.

Birne:

Mit einer Höhe von 80mm und einer Breite von 55mm gehört die Trevoux Birne zu den größeren Früchten. Kegelig geformt ist die Sorte oben und unten stark abgeplattet und stielwärts schwach eingezogen.
Der Kelch ist offen und von aufrecht stehenden, diken Blättchen umringt. Er sitzt in einer flachen Senke die mit kleinen, rot gefärbten Falten überzogen ist.
Der Stiel auf der anderen Seite der Birne ist kurz und dick. Er steckt in einer sehr flachen Stielhöhle und ist von Höckern umgeben.
Aus engen Kammern gebastelt ist das Kernhaus schma und mit unvollkommenen Samen gefüllt.
Grünlich-gelb gefärbt wecselt die Schale zur Vollreife ihr Gewand und leuchtet hellgelb. Sonnenseits ist die Birne Frühe von Trevoux getüpfelt und gestrichelt. Über die Schale verteilt finden sich auffallende, verschieden große Punkte. Am Stiel bilden sich hellbraune Rostfiguren.

Geschmack:

Reinweiß ist das Fleisch der Trevoux Birne vollständig schmelzend und sehr saftreich. Bei Genuss entfaltet sich ein feiner Geschmack bei säuerlicher Würze.

Reifezeit:

Mit Einsetzen der Baumreife, wenn die ersten Früchte gelb werden, sollte der Birnbaum gepflückt werden. Nach der Ernte hält die Frühe von Trevoux mehrere Wochen, wobei der feine Geschmack der Birne erhalten bleibt.

Standort:

Eine vorzügliche Marktbirne, die gern gekauft und gut bezahlt wird. Im Hausgarten wird die Birne gerne von Alt und Jung vom Birnbaum gegessen. Für den Eigenbedarf sehr geschätzt, gitl die Birnensorte Frühe von Trevoux als eine der wertvollsten Frühbirnen.

Befruchtungsverhältnisse:

Die Sommerbirne ist ein guter Pollenbildner, blüht lange und ist in ihrer Blüte unempfindlich. Der Birnbaum benötigt keinen Befruchtungspartner.

Birnbaum:

Der Birnbaum hat einen kräftigen, aufrechten Wuchs und bildet eine säulenförmige Krone. Die schlanken Äste sind mit kurzem Fruchtholz bekleidet und für alle Formen geeignet. Die Birne Frühe von Trevoux gedeiht auch auf Quitte (die schönsten Früchte wachsen an Spalieren) und ist auch hinsichtlich des Wuchses für den Spindelbusch besonders geeignet.
Die Tragbarkeit beginnt sehr früh, ist reich und regelmäßig. Der Birnbaum ist für den Hausgarten und Kleingarten besonders geeignet.

Standort:

An Boden und Lage recht anspruchslos bringt die alte Birnsorte auch noch in raueren Lagen gut ausgebildete Früchte hervor. Lehmiger Boden sagt ihm am meisten zu.
Da die Früchte des Birnbaums nicht ganz sturmfest sind sollte er eine etwas geschütztere Lage erhalten.

Der Baum und die Frucht besitzen so viele gute Eigenschaften, dass die Anpflanzung dieser Sorte allgemein empfohlen werden kann.