Birnbaum Capiaumont Birne

Bild 1
Typ: Herbstbirne
Herkunft: Belgien 1787
Genussreife: Oktober
Frucht: gelb, kegelförmig, rot überhaucht, sehr ungleichmäßige Form
Geschmack: aromatisch, rau und hart, stark gewürzt
Wuchs: aufrecht, hoch, mittelstark
Standort: feuchte Lagen, nährstoffreich, tiefgründig, warm
ab 27,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 2000466
Die Capiaumont Birne gehört zur Familie der Flaschenbirnen. Geschichte: Die Birnensorte... mehr
Produktinformationen "Birnbaum Capiaumont Birne"
Die Capiaumont Birne gehört zur Familie der Flaschenbirnen.

Geschichte:

Die Birnensorte wurde im Jahre 1787 vom Apotheker Capiaumont im belgischen Mons aus dem Kern der Grauen Herbst-Butterbirne erzogen. Wie so oft war Diel der erste Pomologe der die Birne auf deutsch beschrieb, im Jahr 1812. Die Capiaumont Birne ist mittlerweile in Mitteleuropa stark verbreitet. Anzutreffen ist sie allerdings oft nur in einzelnen Regionen.

Birne:

In der Form sehr wechselnd, ist die Birne teils länglich-birnförmig, teils mehr kegelförmig oder eirund anzutreffen. Im Durchschnitt ist sie hierbei 60mm breit und 80 mm hoch. Der Bauch befindet sich zum Kelch hin, um diesen rundet sich die Frucht auch sanft ab.
Gegen den Stiel endet die Birne in einer langen, abgestumpften Spitze.
Der Kelch ist halboffen gestaltet und von breiten, kurzen Blättchen besetzt. Diese stehen teilweise in der fachen Kelchsenke.
Das Kernhaus besteht aus kleinen, eirunden Kammern und beherbergt viele gutausgebildete, dunkelbraune Samen.
Die hellgrüne Grundfarbe der Schale hellgrün verfärbt sich später zitronengelb und ist meist vollständig mit feinem zimtfarbigem Rost überzogen. Häufig ist die Capiaumont Birne sonnenwärts goldig berostet mit einem rötlichen,mehr oder weniger leuchtendem Anfluge. Die derbe, teils raue Haptik der Frucht wird durch ihre weißen Punkte hervorgehoben.

Geschmack:

Das Fleisch der Herbstbirne bleibt zuweilen rübig und etwas steinig. Abhängig vom Standort ist sie aromatisch und kräftig gewürzt in schlechten Lagen nur schwach gewürzt.

Befruchtungsverhältnisse:

Die Capiaumont Birne ist ein guter Pollenbildner.

Reifezeit:

Der Birnbaum kann Ende Oktober abgeerntet werden.

Birnbaum:

Mittelstark wachsend bildet sich eine aufrechte, hoch gebaute Krone. Diese kommt auf Hochstamm, Halbstamm und Niederstamm am Besten zur Geltung. Auf Kleinformen kann die Herbstbirne jedoch ebenfalls erzogen werden.
Bringt auf Quitte veredelt sehr schöne Früchte, ist auf dieser aber nur sehr kurzlebig. Auf Wildling trägt sie bald und gut und auf dieser Unterlage besonders für Wandspaliere geeignet.
Die Leitäste, sowie das Fruchtholz sind kurz zu schneiden.
Die Birne ist gegen Schädlinge nicht besonders anfällig und sehr schorffest.

Standort:

Verlangt guten, nährstoffreichen und genügend feuchten Boden. Warme Lagen bevorzugt sie.

Auf dem richtigen Standort gepflanzt trägt der Birnbaum der Capiaumont Birne sehr viele Früchte.