Apfelbaum Gelber Edelapfel

Bild 1
Typ: Herbstapfel
Synonyme: Golden Noble, Plattapfel, Zitronenapfel, Wachsapfel
Herkunft: England um 1800
Genussreife: Oktober-Januar
Frucht: flachrund, gelb, hoher Vit. C-Gehalt, mittelgroß- groß
Geschmack: saftig, schwach gewürzt, weinsäuerlich
Wuchs: Krone breitkugelig, mittelstark-stark
Standort: Boden durchlässig, nährstoffreich, von der Küste bis in Höhenlagen
Wissenswertes: Dörrobst, Für Diabetiker geeignet, gute Backsorte
ab 25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 2000040
Die hier gemalte Frucht stammt von einem Buschbaum aus dem Garten Kerbler in Wien. Geschichte:... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Gelber Edelapfel"
Die hier gemalte Frucht stammt von einem Buschbaum aus dem Garten Kerbler in Wien.

Geschichte:

Der Mutterbaum wurde in einem alten Obstgarten in Downham in der Grafschaft Norfolk, England um 1820 aufgefunden. Der Apfel wurde als Golden Noble später weiterverbreitet. Seitdem ist der Gelber Edelapfel sehr bekannt und führt in Deutschland mehrere Namen.

Beschreibung:

Die mittelgroße Frucht ist mit einer Breite von 70 - 90mm und einer Höhe von 60 - 80mm zumeist breiter als hoch. Die auserordentlich regelmäßig geformte Frucht ist gegen den Kelch ebenso abgerundet wie gegen den Stiel.
Der Kelch ist geschlossen und von kurzen, grünen Blättchen gesäumt. Seine mit feinen Falten umzogene Einsenkung ist sehr flach und weit. Der Stiel des Apfels ist kurz, holzig und bewollt. Bräunlich-grün gefärbt sitzt er in einer regelmäßigen, mitteltiefen Stielhöhle. Die Stielhöhle ist fein berostet.
Die feine Schale ist einfarbig gelb gemalt und durch ihre intensive Leuchtkraft schon weithin erkennbar. Wenn lagerreif glänzt die geschmeidige Schale des Apfels in einem zitronengelb. Teils ist die Frucht mit wenigen graubraunen, weiß gerandeten Punkten versehen.
Im Inneren umfasst das Kerngehäuse mit seinen offenen Fächern kurz zugespitzte, ovale, hellbraune Samen.

Fruchtfleisch:

Gelblich-weiß ist der Gelber Edelapfel saftig und fein. Er entfaltet ein kräftig weinsäuerliches Aroma bei geringer Würze.

Reifezeit:

Genussreif ab Oktober hält der Apfel sich im Lager bis Januar. Der Apfelbaum kann bereits früher geerntet werden, eine frühe Ernte bringt hierbei die Säure im Apfel stärker hervor, sollte dies gewünscht sein. Idealerweise wird die Sorte Anfang Oktober geerntet und bis Weihnachten verbraucht sein. Der Apfel schrumpft auf dem Lager nie.

Befruchtungsverhältnisse:

Fr Der Apfel Gelber Edelapfel ist ein guter Pollenbildner dessen Blüte sich früh bildet.

Apfelbaum:

In der Jugend kräftig wachsend bildet der Apfelbaum eine breitkugelige Krone aus. Bis ins späte Alter bleibt er kräftig. Auffallend ist, dass die unteren Augen der einjährigen Zweige schwer oder nicht austreiben und die Zweige kahl bleiben. Hierdurch ist die Sorte auch im entlaubten Zustand leicht zu erkennen.

Standort:

An Boden und Lage stellt der Apfelbaum keine hohen Ansprüche. Auch in höheren Lagen ist der Gelber Edelapfel gut brauchbar. Er trägt bald, später reichlich und eignet sich am besten als Apfelbaum auf Hochstamm, Halbstamm oder Niederstamm. Weniger geeignet ist er für kleinere Formen.
Im Wein- und Waldviertel bewährt er sich besonders und wird hier bereits sehr geschätzt.
Da der Apfelbaum Gelber Edelapfel unter Krankheiten und Schädlingen nicht zu leiden hat, der Apfel sehr leicht verkäuflich ist und gute Preise erzielt ist diese anspruchslose Sorte sehr zu empfehlen. Es gibt wenige Sorten die für den landwirtschaftlichen Obstbau so brauchbar sind wie diese.