Apfelbaum Geheimrat Dr.Oldenburg

Bild 1
Typ: Herbstapfel
Herkunft: Geisenheim 1897
Genussreife: September-November
Frucht: Deckfarbe rot, gelblichgrün, hochgebaut, klein- mittelgroß
Geschmack: festes Fruchtfleisch, mildsäuerlich, saftig
Wuchs: Krone breitkugelig, mittelstark-schwach
Standort: mittlere Höhenlagen, nährstoffreich
Wissenswertes: Guter Pollenspender
ab 21,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 294
Der Apfel Geheimrat Dr. Oldenburg gehört zur Familie der Goldrenetten. Geschichte: Diese... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Geheimrat Dr.Oldenburg"
Der Apfel Geheimrat Dr. Oldenburg gehört zur Familie der Goldrenetten.

Geschichte:

Diese Sorte wurde 1897 in der Höheren Lehranstalt Geisenheim am Rhein aus einer Kreuzung zwischen Minister von Hammerstein und Baumanns Renette gewonnen und ist seitdem vielfach bekannt geworden.

Beschreibung:

Bei einer Breite von 66mm und einer Höhe von 56mm ist der stumpfkegelförmige Apfel hoch gebaut und mittelgroß. Im Querschnitt betrachtet ist die Frucht oft unregelmäßig mit breit angelegten Erhebungen von Kelch bis Stiel.
Der Kelch selbst ist meist geschlossen und durch kleine, meist nach außen gebogene Blättchen geprägt. Diese sitzen in einer weiten Kelcheinsenkung die nur kleine Fältchen aufweist.
Der Stiel ist kurz und ragt nur selten über die Stielfläche hinaus. Er ist dünn und holzig gebaut.
Die grünlich-gelbe Schale des Apfels ist fest und dünn. Bei längerer Lagerung wird die eigentlich geschmeidige Schale leicht fettig. In der Lagerreife verfärbt sich der Geheimrat Dr. Oldenburg hochgelb, zum Stiel hin bleibt er grün, während er auf der Sonnenseite blutrot bis bräunlichrot verwaschen und marmoriert ist. Der Apfel ist mit dunkleren Streifen durchsetzt und mit zerstreuten Punkten gesprenkelt. Schattenfrüchte tragen ein weißlicheres Kleid. Rost nur zuweilen gegen den Kelch hin fein netzartig oder in der Stielhöhle.
Das offene Kernhaus beherbergt in seinen Kammern vollkommene dunkelbraune bis schwarzbraune Samen.

Fruchtfleisch:

Weißlich-gelb verfärbt ist das Fruchtfleisch mit einer festen Zellstruktur bedacht. Wird der saftige Apfel verzehrt versprüht er ein gering säuerliches, schwach gewürztes Aroma.
Der Apfel verströhmt einen angenehmen Geruch.

Befruchtungsverhältnisse: Der Apfel Geheimrat Dr. Oldenburg ist ein guter Pollenbildner.

>Reifezeit:

Der Apfelbaum kann im Oktober geerntet werden. Haltbar ist er bis Dezember.

Apfelbaum:

In der Jugend stark wachsend schwächt das Wachstum des gesund wachsenden Apfelbaums im Alter ab. In der Jugend baut er eine aufrechte Krone auf.
Die Tragbarkeit setzt früh ein, oftmals schon am einjährigen Holz, und ist reich.
Er blüht mittelfrüh mit auffallend roten Blütenblättern. Diese sind nicht besonders empfindlich.

Standort:

Der Apfelbaum verlangt gute Apfelböden und reichlich Düngung. Idealerweise in geschützten Lagen gepflanzt wächst er auf Zwergunterlagen rasant. Nährstoffarme Böden hingegen hemmen das Wachstum.
Die Leitäste sind in der Jugend lang, später, ähnlich dem Fruchtholz, kurz zu halten.
Der Apfelbaum Geheimrat Dr. Oldenburg ist auf Zwergformen und als Spalierobst ideal für den Hausgarten geeignet.