Apfelbaum Danziger Kantapfel

Bild 1
Typ: Herbstapfel
Synonyme: Erdbeerapfel, Taffetapfel, Blutapfel, Paradiesapfel
Herkunft: vermutlich Holland vor 1760
Genussreife: Oktober-Januar
Frucht: Deckfarbe karminrot, flachrund, mittelgroß
Geschmack: erfrischendes Aroma, saftig, süßwürzig
Wuchs: Krone kugelig, mittelstark, sparrig
Standort: breit anbaufähig, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: Dörrobst, Für Allergiker (unter Vorbehalt), gute Mostsorte, Guter Pollenspender
25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 286
Der Danziger Kantapfel gehört zur Familie der Rosenäpfel. Geschichte: Über den Ursprung... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Danziger Kantapfel"
Der Danziger Kantapfel gehört zur Familie der Rosenäpfel.

Geschichte:

Über den Ursprung dieses alten, weitverbreiteten Apfels ist Genaues nicht mehr bekannt. Er dürfte aus Holland stammen, da er 1760 zuerst von dem Holländer H. Knoop beschrieben wurde. Er trägt noch eine Anzahl weiterer deutscher Namen, Dies beschrieb ihn unter sieben verschiedenen.

Beschreibung:

Der Apfel ist mit einer breite von 70 – 75 mm und einer Höhe von 65 – 70 mm mittelgroß. Zu dem meist geschlossenen Kelch sowie dem starken Stiel verlaufend flacht der Apfel gleichmäßig ab. Die am Kelch befindlichen Blättchen sind langgespitzt und grün.
Die flache Einsenkung ziemlich ist Feinfaltrig und mit kalvillartigen Rippen überzogen, die über die ganze Frucht verlaufen. Daneben findet sich eine scharfe Naht, die auf einer Fruchthälfte vom Kelch bis zum Stiel verläuft.
Der Stiel selbst ist stark und kräftig bei unterschiedlicher Länge. Grün oder braun gefärbt sitzt er in einer engen und tiefen, meist strahlig berosteten Höhle. Das hohlachsige Kernhaus hat geöffnete Fächer in denen gut ausgebildete, dunkelbraune Samen enthalten sind.
Die Schale des Danziger Kantapfel ist glatt, fein, glatt und fühlt sich leicht fettig an. Seine grünlich-gelbe Grundfarbe wird sonnenseits, zumeist auf dem gesamten Apfel karminrot überdeckt. Das kaminrot des Apfels ist hierbei oft verwaschen. Teil ist die Frucht auch heller gefleckt, geflammt und gestreift.

Fruchtfleisch:

Im Inneren weißlichgelb ist das an die Schale grenzende Fruchtfleisch oft rötlich gefärbt. grünlich geadert, saftig und fein, rosenartig gewürzt, süßweinig und äußert erfrischend.

Befruchtungsverhältnisse:

Guter Pollenbildner.

Reifezeit:

Der Danziger Kantapfel ist aAm besten Anfang Oktober zu ernten. Die Frucht ist schon vom Apfelbaum genießbar und hält sich bis Januar.
Tafel- und Wirtschaftsfrucht ersten Ranges, leicht verkäuflich.

Apfelbaum:

Der Baum wächst in der Jugend zwar kräftig, aber nicht so stark. Später entwickelt sich die Baumkrone zu einer breiten, hochstrebenden Form. Hierbei erreicht der Apfelbaum einen mächtigen Durchmesser mit sparrigen Vergabelungen und kurzem Fruchtholz.
Die Tragbarkeit tritt früh ein, ist reich und regelmäßig.

Standort:

An Boden und Lage werden keine hohen Ansprüche gestellt. Aufgrund seiner Genügsamkeit hinsichtlich des Standorts wird der Danziger Kantapfel in alpinen Regionen als Gebirgsobstbaum verwendet.
Ideales Wachstum erfährt der Apfel auf Hoch- und Halbstämmen. Auf diesen bringt er ebenso schöne Früchte wie auf Kleinformen. Leitäste und Fruchtholz sind einem kurzen Schnitt zu verpassen.