Apfelbaum Champagner Renette

Bild 1
Typ: Winterapfel
Synonyme: Fürstlicher Tafelapfel, Herrenapfel, Rabenapfel, Mutterapfel
Herkunft: Frankreich um 1700, Zufallssämling
Genussreife: Februar-Mai
Frucht: gelblichgrün, klein- mittelgroß
Geschmack: saftig, säuerlich
Wuchs: Krone pyramidal, mittelstark
Standort: nährstoffreich
Wissenswertes: Dörrobst, Für Allergiker (unter Vorbehalt), Für Diabetiker geeignet, für Spalier gut geeignet
ab 21,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 005857808622248
Die Champagnerrenette gehört zur Familie der Gulderlinge. Geschichte: Die genaue... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Champagner Renette"
Die Champagnerrenette gehört zur Familie der Gulderlinge.

Geschichte:

Die genaue historische, sowie regionale Zuordnung des Apfels ist nicht überliefert. Aufgrund seiner anhaltend großen Beliebtheit in Süddeutschland ist davon auszugehen, dass er von dort stammt.
Neben dem Namen Champagner Renette ist der Apfel ebenfalls unter den Namen „Loskrieger“ und „Zweijährling“ bekannt.

Beschreibung:

Die Frucht ist platt gebaut und mittelgroß bei einer Höhe zwischen 45 und 50 mm, sowie einer Breite zwischen 60 und 70mm. Die Stielwölbung ist gleichmäßig abgerundet. Die Kelchwölbung hat meist breite, flache Erhabenheiten. Der Kelch selbst ist geschlossen, spitzblättrig und grün.
Der Stiel ist mittellang, dünn und holzig. Die Höhle in welcher er sich befindet ist tief und weit, farblich ist sie gelbbraun und mit feinem Rost bekleidet. Unter der Höhle befindet sich ein hohlachsiges Kernhaus welches mit seinen zwiebelförmigen Kammern zumeist genau zwei dunkelbraune Samen umschließt.
Die glatte Schale der Champagner Renette fällt durch ihren starken Glanz auf. Die grünlich-gelbe Farbe verfärbt sich bei Reife in ein blasses zitronengelb. Sonnenseits ist die Frucht häufig leicht gerötet. Vorhandene feine, gelbliche Punkte oder hellere Tupfen treten optisch kaum merklich hervor.

Fruchtfleisch:

Das weiße Fruchtfleisch ist fest und erzeugt ein klares, knackendes Geräusch bei Verzehr. Hierbei entfaltet der sehr saftige Apfel ein erfrischendes, weinsäuerliches Aroma. Die vorherrschende Säure verliert sich auf dem Lager gegen das Frühjahr hin.

Befruchtung:

Die Champagner Renette ist ein guter Pollenbildner. Während ihrer späten und langen Blüte benötigt sie keinen Befruchtungspartner.

Reifezeit:

Die Früchte sollten nicht vor Mitte Oktober geerntet werden. Nach der Ernte halten sie sich bis Juni, teilweise sogar ein Jahr.
Während der Lagerung bleibt der Apfel saftig weshalb er im Frühjahr sehr begehrt ist.

Apfelbaum:

Der Baum wächst in der Jugend flott, wenn auch nicht sehr stark. Bei kurzem Fruchtholz bildet er eine aufrechte, stattliche Kronen die ihre Früchte sehr gut vor Wind schützt.

Standort:

Am besten gedeiht der Apfelbaum auf nahrhaftem, genügend feuchtem Boden. Besonders beliebt sind Pflanzungen auf Grasland oder die Nutzung als Straßenpflanzung. Nicht geeignet sind trockene Böden.
Als Halb- und Hochstamm gedeiht die Champagner Renette auch noch in raueren Lagen. Im Hausgarten können zudem Niederstämme gepflanzt werden.
Die Tragbarkeit beginnt früh und ist reich und regelmäßig.
Die Sorte ist besonders für den landwirtschaftlichen Obstbau zu empfehlen.