Apfelbaum Bramleys Seedling/sämling

Bild 1
Synonyme: Bramley´s, Kiel
Typ: Winterapfel
Herkunft: England um 1810
Genussreife: Dezember-März
Frucht: flachrund, gelblichgrün, groß-sehr groß, sonnenseits wenig fahlrote Deckfarbe
Geschmack: reiner Wirtschaftsapfel
Wuchs: Krone breitkugelig, stark
Standort: anspruchslos, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: triploid (braucht Pollenspender)
Unsere Bäume aus dem Freiland versenden wir nur in der Pflanzzeit von Oktober bis Ende April.

Ab September finden Sie an dieser Stelle dann wieder die verfügbaren Baumgrößen mit Preisangabe.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 11373
Geschichte: Bramleys Seedling ist eine englische Sorte, die von Bramley in Southwell, in der... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Bramleys Seedling/sämling"

Geschichte:

Bramleys Seedling ist eine englische Sorte, die von Bramley in Southwell, in der englischen Grafschaft Nottinghamshire, gezüchtet wurde. Die ortsansässige Baumschule Morryweather brachte den Apfel im Jahr 1876 erstmals in den Verkauf. Die Sorte ist heute in England, Dänemark und anderen Ländern stark verbreitet. In Österreich wird Bramleys Sämling gerne in Kleingärten gepflanzt.
Literatur: Danmarks Frugtsorter v. a. Pedersen

Frucht:

Der mittelbauchige, große bis sehr große Apfel ist flachrund und schief gebaut, bei großer Rippung. Die sich fettig anfühlende starke und elastische Schale ist in der Grundfarbe grün, später gelblich-grün. Sonnseits ist die Schale des Apfels mehr oder weniger intensiv mattrot gestreift und gesprenkelt. Große bräunliche Schalenpunkte sind vereinzelt über die ganze Frucht verteilt anzutreffen.
Der halb offene Kelch ist groß und sitzt in einer sehr tiefen, stark gerippten bis beuligen Einsenkung. Der kurze und dicke Stiel befindet sich in einer engen, oft mit einem Fleischwulst versehenen Einsenkung.
Das Kerngehäuse besitzt eine der Zwiebel ähnliche Form, ist sehr groß bei wenigen Samen.

Fruchtfleisch:

Das Fruchtfleisch ist gelblichgrün und besitzt eine mäßig feine bis derbe Textur. Bei Genuss ist Bramleys Seedling ein saftiger Apfel der ein säuerliches Aroma verströhmt.

Reifezeit:

Die Sorte sollte möglichst spät geerntet werden und erreicht ihre Genussreife im Dezember. Die Genussreife bleibt, abhängig von Anbaugebiet und -lage, bis März erhalten.
Bei der Lagerung im Kühlhaus ist zu beachten, dass besonders große Früchte anfällig für Stippe sind. Ebenfalls bildet sich unter Umständen fleischbräune aus.
Bramleys Seedling ist lange haltbar und vielseitig verwendbar.
Die Frucht ist nicht durckempfindlich und für den Versand und Verkauf gut geeignet.

Findet Einsatz als Wirtschafts-, Tafel- und Mostapfel.

Apfelbaum:

Der Apfelbaum zeigt in der Baumschule einen geraden, gesunden, kräftigen Wuchs. Am Standort bildet er eine große, offene und breite Kronen mit kurzem Fruchtholz.
Das ovalförmige Blatt des Baumes ist groß und breit. Auf der Oberseite glänzt es dunkelgrün und unterseits ist es graufilzig behaart. Der Blattrand ist aufwärts gebogen.
Die sehr schöne und große Blüte erscheint mittelfrüh, also im zweiten Viertel der Apfelblütezeit und ist etwas frostempfindlich.

Standort:

Der Apfelbaum Bramleys Seedling stellt keine besonderen Anforderungen an Lage und Boden. Auf schweren, feuchte Böden wächst er stark, weshalb ein Ertrag später einsetzt. Um einen frühen Ertrag zu gewährleisten sind leichte Böden zu empfehlen.

Befruchtung:

Die Sorte ist tipoid und daher ein schlechter Pollenspender.
Der Apfelbaum trägt in den ersten Jahren meist sehr unregelmäßig, wird dann später regelmäßiger und voller.
Aufgrund seines starken Wuchses benötigt Bramleys Sämling viel Raum und ist hauptsächlich für größere Baumformen zu empfehlen.