Apfelbaum Englische Spitalrenette

Bild 1
Synonyme: Mennonisten-Renette
Typ: Winterapfel
Herkunft: England, schon im 19. Jhdt. auch in Österreich sehr bekannt
Genussreife: Dezember-März
Frucht: gelb, mittelgroß, rundlich, sonnenseits bräunlichrot
Geschmack: edelaromatisch, saftig, süß mit feiner Säure
Wuchs: Krone kugelig, mittelstark-schwach
Standort: geschützt, keine hohen Ansprüche an den Boden
Wissenswertes: für Spalier gut geeignet, Tafelobst
35,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 2000287
Die Englische Spitalrenette gehört zur Familie der Grauen Renetten. Geschichte: Der Apfel... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Englische Spitalrenette"
Die Englische Spitalrenette gehört zur Familie der Grauen Renetten.

Geschichte:

Der Apfel stammt aus England, wo er in der Grafschaft Yorkshire in dem Dorf Syke-House aufgefunden wurde. Diel beschrieb ihn zuerst deutsch und hat Syke-House falsch übersetzt, er machte daraus „Spitalrenette“ (im Jahre 1809). Seit ihrer Beschreibung wurde die Sorte in Deutschland viel verbreitet und ist sehr beliebt.

Beschreibung:

Mit einer Breite von 65mm und einer Höhe von 50mm ist die Frucht klein. Auffällig ist ihre mittelbauchigeForm, die um Kelch und Stiel plattrund abflacht. Der Kelch selbst ist offen und von grünwolligen, spitzen Blättchen umgeben. Die flache Einsenkung ist breit und bildet kleine Falten aus. Der braune Stiel des Apfels ist holzig und mittellang. Er sitzt in einer flachen, stark berosteten Stielhöhle.
Die Schale der Englischen Spitalrenette ist fein und leicht rau. Optisch erscheint sie in einem blassen zitronengelb, an der Sonnenseite ist dieses hellbraun gerötet. Der größte Teil der Sorte ist mit einem feinen Rostüberzug bedeckt.
Das zumeist geschlossene Kerngehäuse besteht aus geräumigen Kammern die rundlichovale, lang zugespitzte Samen enthalten.

Fruchtfleisch:

Das feine Fruchtfleisch des Apfels ist gelblichweiß gefärbt. Während der Verkostung verbreitet sich ein sehr gut gewürztes, edles, süßweiniges Aroma.

Befruchtungsverhältnisse:

Die Englische Spitalrenette ist ein guter Pollenbildner-

Reifezeit:

Der Apfel sollte erst spät im Oktober gepflückt werden. Nach der Ernte ist er dann von Ende November bis Ende Februar genussfähig.

Verwertung:

Vorzüglicher Tafel- und Wirtschaftsapfel.

Apfelbaum:

Der schwach wachsende Apfelbaum bildet eine kugelige Krone und ist sehr fruchtbar.

Standort:

Die Englische Spitalrenette gedeiht auf jedem Boden. Besonder wohl fühlt der Apfelbaum sich in geschützten Lagen.
Der Apfel ist für alle Baumformen geeignet. Auf Kleinformen gedeiht die Sorte im Haus- und Siedlergarten ebenfalls hervorragend. Die Früchte sind windfest. Die Leitäste des Apfelbaumes sollten einen mittellangen Schnitt erfahren. Das Fruchtholz ist kurz zu schneiden.
Die gute Frucht und der sicher tragende Baum machen diese Sorte für den Haus- und Siedlergarten empfehlenswert.