Apfelbaum Ananasrenette

Bild 1
Typ: Winterapfel
Herkunft: Holland 1820
Genussreife: November-Februar
Frucht: goldgelb mit kl. Rotsternchen, hoher Vit. C-Gehalt, klein- mittelgroß
Geschmack: weinsäuerlich
Wuchs: kompakt, mittelstark, viele Kurztriebe
Standort: frisch, nährstoffreich
Wissenswertes: Für Allergiker (unter Vorbehalt), für Spalier gut geeignet, gute Backsorte
ab 25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 2000278
Die Ananasrenette gehört zur Familie der einfarbigen Renetten. Geschichte: Die Sorte stammt... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Ananasrenette"
Die Ananasrenette gehört zur Familie der einfarbigen Renetten.

Geschichte:

Die Sorte stammt wahrscheinlich aus Holland, ist aber auch in Deutschland bereits seit geraumer Zeit bekannt. Beschrieben wurde die Ananasrenette das erste mal von Diel 1826.

Beschreibung:

Die mittelgroße Frucht wird 60 bis 70 Millimeter hoch und breit. Hierbei ist der Apfel bei hohem Bau abgestumpft, kelchwärts etwas zugespitzt, sowie stielwärts abgeplattet. Der Kelch ist offen. Die Blätter sind stark zurückgeschlagen und wollig bei grünlich-brauner Farbgestaltung. Kompletiert wird das Gesamtbild durch einen mittel langen, dünnen und holzigen Stiel.
Das Kernhaus ist groß mit weiten, offenen Kammern. Diese sind glattwandig und mit vielen glänzendbraunen Samen gefüllt.
Äußerlich ist die Ananasrenette durch ihre glatte, leuchtend gelbe Schale zu erkennen. Diese verfärbt sich später goldgelb wobei zahlreiche Rostpunkte hervortreten. Roststernchen mit grünem Hof sind charakteristisch.
Ähnlich der Schale ist das Fruchtfleisch gelblichweiß. Bei Verzehr verbreitet sich ein sehr edler, gewürzter, süßweiniger Geschmack. Der Apfel ist sehr saftig und bissfest, zu Ende der Lagerung wird er mürbe.

Befruchtungsverhältnisse:

Die Ananasrenette ist ein guter Pollenbildner. Ihre Blüte beginnt mittelfrüh und dauert lang. Die Blüten des Apfelbaumes sind empfindlich gegenüber übermäßiger Nässe.

Reifezeit:

Die Früchte sollten spät gepflückt werden. Unter normalen Umständen geschieht dies Mitte Oktober. Durch eine späte Ernte wird sichergestellt, dass die Äpfel bis März ihre Frische und Würze behalten.
Dieser Apfel zählt zu den köstlichsten Tafelfrüchten und ist auf dem Markt sehr gesucht.

Eigenschaften des Baumes:

Schon von Jugend an hat diese Sorte einen sehr schwachen Wuchs. Die einjährigen Zweige des Apfelbaumes sind kurz und auffallend dick, sowie stark bewollt. Die Kronenäste sind, auch bei alten Bäumen, stets aufrecht, das Fruchtholz kurz. Die filzigen Blätter haben nur selten unter Schädlingen zu leiden.

Standort:

Der Apfelbaum verlangt einen kräftigen, nahrhaften, sowie warmen und genügend feuchten Boden. Die Ananasrenette lässt sich in allen Formen ziehen. Für den Kleingarten sind besonders Niederstamm und Spindelbusch geeignet. Leicht waagrechte Kordons lassen sich ebenfalls ziehen. Die Fruchtholzbildung bei Kordons bereitet hierbei keine Schwierigkeiten.
Für den Kleingarten besser als für den landwirtschaftlichen Obstbau geeignet.