Apfelbaum Ontario

Bild 1
Typ: Winterapfel
Herkunft: Kanada 1820
Genussreife: Oktober-April
Frucht: flachrund, groß, grünlichgelb, hoher Vit. C-Gehalt, sonnenseits rot
Geschmack: feinzellig, sehr saftig, spritzig säuerlich
Wuchs: Krone breitkugelig, mittelstark
Standort: bis in geschützte, mittlere Höhenlagen
Wissenswertes: Für Allergiker (unter Vorbehalt), Für Diabetiker geeignet, gute Backsorte, gute Mostsorte
ab 21,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 327
Der hier gemalte Apfel stammt aus dem Garten Massari in Perchtoldsdorf. Geschichte: Der... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Ontario"
Der hier gemalte Apfel stammt aus dem Garten Massari in Perchtoldsdorf.

Geschichte:

Der Ontarioapfel wurde in der Provinz Ontario in Kanada aus einer Kreuzung des Apfels Northern Spy mit dem Wagenerapfel gezüchtet. In Europa wurde er 1882 von den Gebrüdern Transon in Orleans in den Handel gebracht und ist heute sehr verbreitet. Der Apfel wird ebenfalls in allen neueren Obstsortenwerken empfohlen.

Beschreibung:

Mit einem Umfang von 250mm ist der Apfel als groß zu beschreiben. Flachrund geformt ist der Apfel regelmäßig gewachsen, wobei feine Rippen zu kleinen Unebenheiten führen können.
Der geschlossene Kelch ist von grünwolligen Blättchen umgeben. Diese befinden sich, zurückgeschlagen am Ende der gewäumigen Kelchsenke. Geräumig und tief ist diese zudem von feinen Falten überzogen.
Die Stielhöhle, auf der anderen Seite des Apfels, wird durch einen zumeist kurzen und dicken Stiel vereinnahmt. Die Stielhöhle selbst ist weit und tief und leicht berostet.
Das offene Herngehäuse besteht aus geräumigen Kammern die wiederum viele breitovale, braune Samen beherbergen.
Während der Reifezeit verfärbt sich der Apfel Ontario von einer grau-grünen Grundfarbe hin zu einem weißen bis hellgelben Ton. Diese Bemalung wird Sonnenseits blassrot verwaschen. Deutlich wahrzunehmen sind auf der Sonnenseite zudem dunkelrote Streifen und Punkte. Durchbrochen wird dieses Gewand durch feine weiße Punkte. Nimmt man den Apfel in die Hand, umfasst man eine glatte und geschmeidige Schale.
Seine lebhafte Färbung erhält er erst gegen das Frühjahr auf dem Lager.

Fruchtfleisch:

Feinzellig gewoben ist das weiß-gelbliche Fruchtfleisch sehr zart. Bei Genuss entfaltet der saftige Apfel ein schwach gewürztes Aroma. Dieses wird von einer sehr erfrischenden, angenehmen Säure begleitet.

Befruchtungsverhältnisse:

Der Apfel Ontario blüht spät und ist ein guter Pollenbildner.

Reifezeit:

Der Apfelbaum kann ab Oktober bepflückt werden. Nach der Baumreife und Ernte setzt die Genussreife erst im Lager ein. Der Ontarioapfel wird am Liebsten von Dezember bis Mai verzehrt.
Es handelt sich bei dem Apfel um eine sehr gute Lagersorte, die im Lager weder welkt noch schrumpft. Tendenziel kann die Frucht auch über den Monat Mai hinaus gelagert werden.

Verwendung:

Der Ontarioapfel ist ein hervorragender Küchen- und Tafelapfel.

Apfelbaum:

Kräftig wachsender Apfelbaum der eine breite Krone ausbildet.
Das Fruchtholz ist grundsätzlich mittellang, Leittriebe zunächst lang, nach einer Abschwächung des Wachstums kurz zu schneiden.
Blatt und Frucht sind gegen Schädlinge sehr resistent.

Der Apfelbaum trägt sehr bald und außerordentlich reich.
Er eignet sich für jede Baumform und Unterlage.
Als Hochstamm für den Landwirt und als Kleinform für den Hausgarten und Liebhaber.

Standort:

An den Boden stellt der Apfelbaum nur geringe Ansprüche. So gedeiht er auch auf Sandboden noch gut.