Apfelbaum Korbiniansapfel

Bild 1
Synonyme: KZ 3
Typ: Winterapfel
Herkunft: Dachau 1944
Genussreife: Dezember-April
Frucht: flachrund, goldgelb, kräftig rot gestreift, mittelgroß
Geschmack: ausgewogenes Zucker- Säure-Verhältnis, mittelstark gewürzt, saftig
Wuchs: Krone breitkugelig, stark
Standort: breit anbaufähig, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: Hervoragender Tafelapfel, lange Lagerfähigkeit, sehr widerstandsfähig
Unsere Bäume aus dem Freiland versenden wir nur in der Pflanzzeit von Oktober bis Ende April.

Ab September finden Sie an dieser Stelle dann wieder die verfügbaren Baumgrößen mit Preisangabe.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

  • 2000334
Geschichte: Der Korbiniansapfel wurde 1944 im Konzentrationslager Dachau von dem dort,... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Korbiniansapfel"

Geschichte:

Der Korbiniansapfel wurde 1944 im Konzentrationslager Dachau von dem dort, aufgrund seiner heftigen Kritik am damaligen Regime, inhaftierten Pfarrer Korbinian Aigner ausgesät. Einige Sämlinge, darunter der Korbiniansapfel, konnten aus dem Lager gerettet werden.

Frucht: Mittelgroß.
Die glatte Schale des Apfels ist leicht fettend und verfärbt sich bei Reife hin zu einem goldgelb. Sonnenseits ist die Apfelsorte braun-rötlich gestreift.

Fruchtfleisch:

Das weißgrünliche Fruchtfleisch ist fein und entfaltet bei Verzehr ein saftiges Aroma, bei geringer Würze.

Verwertung:

Der Korbiniansapfel ist als Tafel- und Wirtschaftsapfel geeignet.

Reifezeit: Der Apfelbaum kann ab Mitte Oktober gepflückt werden. Danach ist der Apfel sechs Monate haltbar.
Der Ertrag setzt verhältnismäßig früh ein und ist danach regelmäßig.

Apfelbaum:

Der kräftig wachsende Apfelbaum bildet eine breite Krone aus, bei guter Verzweigung.

Standort:

Der Apfelbaum Korbiniansapfel ist eine genügsame Obstsorte, die bis in mittlere Höhenlagen problemlos angebaut werden kann.