Apfelbaum Jakob Lebel

Bild 1
Synonyme: Eisenbahner, Gelber Mecklenburger
Typ: Herbstapfel
Herkunft: Frankreich um 1825
Genussreife: Oktober-Januar
Frucht: Deckfarbe gelblichrot, flachrund, gelblichgrün, mittelgroß- groß, Schale fettend
Geschmack: lockeres Fruchtfleisch, sehr saftig, spritzig säuerlich, wenig Aroma
Wuchs: Krone flachkugelig, sparrig, stark
Standort: anspruchslos, Boden durchlässig, geeignet für Höhenlagen
Wissenswertes: gute Backsorte, triploid (braucht Pollenspender)
ab 21,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Baumform/Größe:

Verfügbare Stückzahl:

  • 311
Der Apfel Jakob Lebel gehört zur Familie der Pfundäpfel. Geschichte: Die Apfelsorte stammt... mehr
Produktinformationen "Apfelbaum Jakob Lebel"
Der Apfel Jakob Lebel gehört zur Familie der Pfundäpfel.

Geschichte:

Die Apfelsorte stammt aus Amiens in Nordfrankreich und trägt den Namen des Züchters. Sie ist in Mitteleuropa schon lange, besonders in rauen Gegenden, stark verbreitet. Große Beliebtheit erfreut der Apfel sich in Waldvierteln. Im Oktober reif hält sich der Jakob Lebel als frühe Wintersorte bis Januar.

Frucht

Bei einer Höhe von 70mm und einer Breite von 80mm ist der Apfel mittelgroß und flachrund gewachsen.
Die Schale des regelmäßig gebauten Apfels ist vollkommen glatt. Grüngelb gefärbt ist diese Grundfarbe auf der Sonnenseite rotgestreift. Der Apfel hat keine Berostung. Die Schale selbst ist glatt, dick und wird in der Reifezeit wachsig.
In der flachen Kelchhöhle befinden sich ein geschlossener Kelch der von kleinen, grauen Blättchen gesäumt ist.
Der Stiel der Frucht ist bei einer Länge von 5 – 10 mm kurz und zumeist schief in der tiefen Stielhöhle gewachsen.

Fruchtfleisch Lockerzellig und weißlich gefärbt. Bei Genuss entfaltet der Jakob Lebel einen sehr guten. säuerlichen, sehr saftigen Geschmack.

Verwertung:

Als Wirtschaftsapfel, insbesondere Backapfel gut geeignet.

Apfelbaum:

Starkwachsend entwickelt der Apfelbaum eine breitausladende Krone die auf dicken Jahrestrieben wächst. Das Holz des Jakob Lebel gilt als frosthart und ist daher auf Hochstamm für den landwirtschaftlichen Obstbau zu empfehlen.

Standort:

Auch in rauen Lagen und auf minderen Böden ist die alte Apfelsorte gut anbaubar.